Diese Seite drucken
Samstag, 30 September 2017 20:36

Bayern: Pro Bahn verleiht Bayerischen Fahrgastpreis

bfp

Gruppenbild bei der Preisverleihung in Viechtach: von links der bayerische PRO BAHN-Chef Winfried Karg, Wanderbahn-Vorsitzender Arnulf Baier, Staatsminister Helmut Brunner und Dr. Wolfgang Schlüter von Go-Vit. Staatsminister Joachim Herrmann konnte leider nicht dabei sein und erhält seinen Preis separat. Foto PRO BAHN/Edmund Lauterbach.

Der bayerische Landesverband des Fahrgastverbandes PRO BAHN hat auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung in Viechtach den Bayerischen Fahrgastpreis verliehen. Damit wurde das Engagement für die Bahnstrecke zwischen Viechtach und Gotteszell gewürdigt, auf der seit einem Jahr wieder täglich Reisezüge fahren. 

Den Preis erhielten gemeinsam der Stimmkreisabgeordnete und bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, der bayerische Verkehrsminister Joachim Herrmann, der Verein Wanderbahn im Regental e.V. und der Verein zur Förderung nachhaltiger Mobilität zwischen Gotteszell und Viechtach e. V. (Go-Vit). „Ihr Engagement und Ihre Beharrlichkeit haben zum Zwischenziel des Probebetriebs geführt. Sie haben sich den Bayerischen Fahrgastpreis 2017 wirklich verdient“, so der bayerische PRO BAHN-Vorsitzende Winfried Karg bei der Preisverleihung.

Die Bahnstrecke Viechtach – Gotteszell war seit 1991 nicht mehr im täglichen Personenverkehr bedient worden. Nach langer politischer Diskussion und einem Bürgerentscheid wurde im September 2016 ein auf zwei Jahre ausgelegter Probebetrieb begonnen, um zu ergründen, wie viele Fahrgäste tatsächlich auf dieser Strecke unterwegs sein werden. „Ich bin fest davon überzeugt, dass der Probebetrieb am Ende Erfolg haben und in einen Regelbetrieb übergehen wird“, sagte Staatsminister Helmut Brunner in seinem Dankeswort. Mehrere jüngst eingeführte Ergänzungen wie der Stadtbus in Viechtach oder das Gäste-Umwelt-Ticket würden zu weiteren Fahrgästen auf der Strecke führen. „Ich prognostiziere: Die Fahrgastzahlen werden weiter steigen.“ Mit-Preisträger Arnulf Baier unterstützte diese Aussage: „Es hat sich gezeigt: wenn man dabei bleibt, werden die Fahrgastzahlen immer höher.“

Zurück

Letzte Änderung am Samstag, 30 September 2017 20:42