english

Montag, 11 September 2017 13:32

Schleswig-Holstein: Verkehrsminister Buchholz testet neues Bahnangebot Kiel – Oppendorf

Zum Ende der ersten Betriebswoche hat Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz am 8. September das neue Bahnangebot zwischen Kiel und Oppendorf getestet. Gemeinsam mit der Plöner Landrätin Stephanie Ladwig und Kiels Bürgermeister Dr. Ulf Kämpfer machte sich Buchholz selbst ein Bild der 8,5 Kilometer langen Strecke. Während der Fahrt gab es auch Gelegenheit zum Gespräch mit vielen kommunalen Vertretern aus der Region.

Buchholz: "Es beeindruckt mich, wie positiv das neue Angebot in Kiel und in der Region aufgenommen wird. Der Kieler Osten profitiert von der neuen Bahn, die Probstei bekommt dann ab 2020 den neuen 'Hein Schönberg'. Und ich hoffe sehr, dass er von Pendlern wie Touristen so gut nachgefragt wird, dass er wirtschaftlich unterwegs ist und der ganzen Region neue Entwicklungsimpulse geben wird."

Auch Ladwig ist zufrieden: "Bisher fährt die Bahn noch nicht ganz in die Probstei, aber auch in Oppendorf werden sicher schon viele Schönkirchener einsteigen. Für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Plön wird diese wichtige Infrastrukturmaßnahme eine Aufwertung des Öffentlichen Personennahverkehrs sein. Mit einem klugen Bahn-Bus-Konzept, das wir mit dem Land auf den Weg bringen, sorgen wir für eine gute Anbindung zwischen den Gemeinden des Kreises Plön und der Stadt Kiel."

Kämpfer ergänzt: "Für Kiel ist das schon jetzt ein tolles Angebot. Richtig rund wird es, wenn die Züge dann direkt bis zum Strand fahren. Ein wirklich gutes Angebot auch für erholungsuchende Kielerinnen und Kieler! Insgesamt ist der Ausbau des Schienennahverkehrs eine wichtige Säule zukünftiger Mobilität in Kiel und der Kiel Region."

Buchholz dankte AKN-Vorstand Wolfgang Seyb für die bisherige Planung und für die gute Umsetzung der neuen Bahnstationen im NAH.SH-Design. DB-Regio-Chef Torsten Reh wünschte er viel Erfolg und gutes Gelingen für den Betrieb: "Die Menschen in der Region waren lange von der Bahn entwöhnt. Jetzt liegt es an Ihnen, sie mit einem guten und verlässlichen Angebot zu gewinnen."

Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Zurück