english

Montag, 11 September 2017 17:58

Güterverkehr nach Wolnzach-Markt

DSC 0265 (2)DSC 0316 (2)

Nachdem die PCT mit Sitz in Wolnzach Anfang 2017 durch die ÖBB /RCA übernommen wurde, läuft auch der Güterverkehr auf dem Reststück der "Holledauer Lokalbahn" von Rohrbach Ilm (Wolnzach Bf) nach Wolnzach- Markt zum Anschluß Altmann - hier sitzt einer der größten deutschen Automobillogistiker - unter Regie der Staatsbahn aus dem alpenländischen Nachbarland.

DSC 0376 (2)

Wurden die Verkehre vor der Übernahme durch die ÖBB/RCA von damals Altmann/PCT-eigenen 223 (ER-20) abgewickelt, werden heute freizügig auch baugleiche 20 16 vom Mutterkonzern (ÖBB-Traktion) eingesetzt und es gehört schon etwas "Glück" dazu, die weiße 223 158 (ihre drei weißen Schwestern laufen heute vorwiegend in Norddeutschland) auf der Strecke anzutreffen.

Die Züge verkehren von München-Milbertshofen aus zweimal werktäglich, nach Wolnzach Markt. Die erste Fahrt des Tages findet generell in der Nacht statt, bei Bedarf (!!!) verkehrt ein zweiter Zug im Zeitraum zwischen 12 und 15 Uhr Richtung Wolnzach-Markt. Die Rückfahrt ab Wolnzach-Markt, ist dann zwischen 16 und 18 Uhr.

Der weitere Verlauf dieser einst bis Mainburg führenden Strecke, auf der der SPNV schon im Jahre 1968 endete, hinter dem Anschluß Altmann ist seit 1998 abgebaut und dient heute als Fahradweg.

Vom einstigen umfangreichen Lokalbahnnetz in der Hallertau , existiert neben diesem 6 km Stummel mittlerweile nur noch der Abschnitt Langenbach - Anglberg (4km) der einstigen KBS 932 (Freising -) Langenbach - Mainburg. Hier wird das Kraftwerk angebunden.

Bilder:

1: Es ist gar nicht so einfach, Nebenbahn-(güter)züge im größten Hopfenanbaugebiet Deutschlands zu fotografieren, nachdem das dort einst vorhandene umfangreiche Nebenbahnnetz heute weitgehend eliminiert ist.
Am 8. September zieht 223 158 ihren Ganzzug von München-Milbertshofen nach Wolnzach-Markt bei Gosseltshausen durch die Hopfengärten, in denen die Ernte gerade in vollem Gange ist. Da hierzu früher unzählige Helfer nötig waren, hatten die Hallertauer Lokalbahnen einst auch im Volksmund den Spitznamen "Hopfenzupferexpress".

2: Im Bf Wolnzach -Markt, wird der Zug dann geteilt und in zwei Teilen in den Aschl. Altmann (beim ehem.HP Jebertshausen) gebracht. Das Bild zeigt 223 158 mit dem zweiten Zugteil bei der Ausfahrt aus Wolnzach-Markt.

5: Die Rückfahrt im letzten Abendlicht bei Burgstall.

Alexander Bauer

Zurück