english

Dienstag, 19 September 2017 12:35

Go-Ahead: Aus- und Weiterbildungsoffensive erfolgreich fortgesetzt

Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH nimmt 2019 den Zugverkehr im Stuttgarter Netz auf den Linien Franken-Enz und Rems-Fils sowie der Murrbahn auf. Deshalb startet die Go-Ahead in Stuttgart seit Montag bereits den fünften Lehrgang für die Qualifizierungsausbildung zum Triebfahrzeugführer. Die Ausbildung ist durch die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert und kann durch Arbeitsagentur oder Jobcenter gefördert werden. An jedem Kurs nehmen bis zu 15 angehende Triebfahrzeugführer teil.

Die gesamte Ausbildung ist in zwei Phasen unterteilt und setzt sich aus einem theoretischen und einem praktischen Teil zusammen. Sie dauert ungefähr zehn Monate und wird vom Bildungsträger MEV Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft mbH durchgeführt.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung stellt Go-Ahead die Teilnehmer als Triebfahrzeugführer ein. In der zweiten Phase werden sie bis zum Betriebsstart in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern trainiert und auf die Tätigkeit als Triebfahrzeugführer der Netze in Baden-Württemberg vorbereitet.

Der sechste planmäßige Lehrgang startet dann am 27. November 2017 in Karlsruhe.

Als ein weiterer Baustein der Ausbildungsoffensive veranstaltet Go-Ahead zusammen mit der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt am 6. Oktober in Karlsruhe einen weiteren Bewerbertag. Er ist Teil der Kooperationsvereinbarung mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit.

Go-Ahead nutzt dieses Format, um geeignete Bewerber für die Ausbildung zum Triebfahrzeugführer kennenzulernen. Zu Beginn der Veranstaltung stellt sich das Unternehmen vor und informiert über das Berufsbild sowie den Ablauf der Ausbildung. Es folgen ein Test mit den Teilnehmern und weitere Gespräche mit potenziell geeigneten Kandidaten.

Des Weiteren beteiligt sich Go-Ahead an der Jobmesse in Philippsburg-Huttenheim. Diese wird von der Agentur für Arbeit Waghäusel organisiert und findet am 25. Oktober statt.

Monatlich lädt Go-Ahead zudem zu „Stammtischen“ ein, bei denen Interessenten Fragen zum Unternehmen und dem geplanten Betriebsstart im Juni und Dezember 2019 stellen können. Diese Einladung richtet sich auch an Mitarbeiter der DB-Regio, die ab 2019 zu Go-Ahead wechseln möchten. Im Rahmen des Recruitings von Triebfahrzeugführern und Zugbegleitern steht Go-Ahead mit der DB Regio im regen Kontakt.

Die nächsten Stammtische finden am Dienstag, den 17. Oktober in Lauda und am Montag, den 27. November 2017 in Karlsruhe statt.

Pressemeldung Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH

Zurück