english

Dienstag, 19 September 2017 13:21

Beam: Fahrzeug-Grundreinigung der Hamburger Hochbahn AG mit Verzicht auf Chemie

tereg 01tereg 02

Die Fahrgastzahlen steigen und steigen: Umso mehr will die HOCHBAHN auch bei der Sauberkeit der Fahrzeuge weiterhin Schritt halten. Damit die Grundreinigung der Busse und U-Bahnen besonders effektiv und effizient erfolgen kann, setzt der Reinigungsdienstleister der HOCHBAHN, die als Tochterunternehmen gegründete TEREG Gebäudedienste GmbH, seit einiger Zeit auf ein neuartiges Reinigungskonzept: Auf allen fünf HOCHBAHN-Betriebshöfen nutzen die Reinigungsspezialisten der TEREG jeweils ein Gerät des innovativen Dampfsaugsystems Blue Evolution S des bayerischen Herstellers beam.

tereg 03tereg 04

Die Mitarbeiter sparen dadurch nicht nur Zeit sondern schonen gleichzeitig die Umwelt, denn der HACCP-zertifizierte Dampfsauger wird nur mit Wasser befüllt, ohne jeglichen Zusatz von chemischen Reinigungsmitteln.

„Bisher haben unsere Teams bei der monatlichen Grundreinigung der Fahrzeuge erst mit Besen und Tüchern gearbeitet, dann nass ausgewischt und am Ende noch die Sprühextraktionsreinigung an Polstern und Sitzen vorgenommen. Weil diese Arbeitsweise sehr zeitintensiv ist, haben wir seit längerem nach einer Alternative gesucht, die wir nun glücklicherweise gefunden haben“, sagt Astrid Köll, verantwortliche Anwendungstechnikerin im Bereich Nutzfahrzeugreinigung bei dem Hamburger Gebäudedienstleister.

Alle anfallenden Arbeitsschritte erledigen die Reinigungsteams jetzt mit einem einzigen Gerät. Das vereinfacht nicht nur das gesamte Handling sondern wirkt sich natürlich positiv auf den Faktor Zeit aus. „Pro Fahrzeug benötigen wir nur noch die Hälfte der bisherigen Zeit“, freut sich Köll. Der Durchsatz der Fahrzeuge im Reinigungsintervall hat sich dank der Investition in die Dampfsaugtechnologie also verdoppelt, so dass der Reinigungsdienstleister bei der monatlichen Grundreinigung der insgesamt 800 HOCHBAHN-Busse deutlich an Effizienz zulegt.

Dass die neuen Dampfsaugsysteme wie der Blue Evolution S von beam nur mit klarem Wasser befüllt werden, aufgrund des Dampfdrucks von bis zu acht bar nur sehr wenig Wasser verbrauchen und komplett ohne Chemie arbeiten, entspricht dem bei der TEREG gelebten Nachhaltigkeitsgedanken. Das 1963 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hamburg-Barmbek ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 im Qualitätsmanagement, DIN EN ISO 14001 im Umweltmanagement sowie nach BS OHSAS 18001 im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Die TEREG Gebäudedienste GmbH unterhält neben ihrem Hamburger Stammsitz Niederlassungen in Berlin, Görlitz und Potsdam und zählt mit ihren mehr als 1.700 Beschäftigten und einem breit aufgestelltem Portfolio zu den großen Reinigungsdienstleistern und Sanierungsspezialisten in Deutschland.

„Insofern sehen wir es als mittelständischer Hersteller innovativer Reinigungstechnik als eine Auszeichnung, dass sich die TEREG gerade für unsere Geräte aus der Blue Evolution-Serie entschieden hat, um die Abläufe in der Nutzfahrzeugreinigung bei der HOCHBAHN noch weiter zu optimieren“, erklärt Robert Wiedemann, Geschäftsführer der beam GmbH mit Sitz in Altenstadt (Bayern).

Der süddeutsche Hersteller betreibt die Entwicklung seiner Dampfsaugsysteme konsequent unter dem Schlagwort „Green Cleaning“ ─ kraftvolle Reinigung ohne Einsatz von Chemie. Der vollständige Verzicht auf Chemie geht dabei keineswegs zu Lasten der Sauberkeit. Im Gegenteil: Vom Reinigungsgrad her erfüllt der BlueEvolution sogar den scharfen HACCP-Standard, ist damit für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie zertifiziert und kann infolgedessen auch im Bordbistro/Restaurantbereich im ÖPNV/SPNV eingesetzt werden. Ein Gutachten zur Reinigungsleistung vom Mai 2015 (nach 4-Felder-Test, Dr. Brill + Partner) bestätigt einen deutlichen Beitrag zur Keimreduzierung. Damit wird der Blue Evolution-Serie in Bezug auf die Reduktion der Keimanzahl die gleiche Wirksamkeit bescheinigt wie vergleichbaren Systemen, die biozide oder chemische Substanzen – wie beispielsweise Tenside – verwenden.

Saubere Busse und Bahnen, ohne Einsatz von Chemie? Das konnte man sich bei TEREG zuerst nicht vorstellen, gibt auch Anwendungstechnikerin Astrid Köll zu. Doch als bei der Vorführung stark verschmutzte Einstiegsprofile, Trittstufen und auch die schwer zugänglichen Ecken der Bodenbleche wieder blitzsauber strahlten, waren auch die Skeptiker überzeugt. „Selbst ein alter, eingetrockneter Kaugummi konnte rückstandslos aus dem Busteppich entfernt werden. Das war ein Schlüsselerlebnis für uns“, sagt Köll.

Der Blue Evolution von beam arbeitet im Grundmodus mit trockenem Wasserdampf. Da der gelöste Schmutz direkt aufgesaugt wird, sind die gereinigten Flächen schnell abgetrocknet: Es entfallen lange Trocknungszeiten, wie sie in der Nutzfahrzeugreinigung bei Sprühextraktionen oder beim Shampoonieren bislang notwendig waren. Zum Entfernen besonders hartnäckiger Verschmutzungen kann bei Bedarf das Heißwassermodul zugeschaltet werden.

Astrid Köll und ihre Kollegen auf den HOCHBAHN-Betriebshöfen schätzen am neuen Dampfsaugsystem das durchdachte Konzept wie auch das umfangreiche Zubehör, welches für eine optimale Nutzfahrzeugreinigung erweitert wurde. Dank des acht Meter langen Dampf-Saug-Schlauches und der wahlweise aufsteckbaren Rohrverlängerung ist selbst die Reinigung der Fahrzeuginnendecken deutlich einfacher: „Früher mussten wir mit der Leiter zum Nasswischen in die Fahrzeuge. Jetzt können wir das bequem vom Boden aus erledigen. Weil das System den Dampf sofort wieder aufsaugt, tropft nichts nach, es bilden sich keine Flecken und die Reinigungsergebnisse sind beeindruckend“, so Köll. Selbst bekannte „Problemzonen“ wie Bodenrillen, Armlehnen, Polster, Sitz-Zwischenräume oder die Toiletten haben die TEREG-Reinigungsteams jetzt noch besser im Griff.

Pressemeldung beam GmbH

Zurück