english

Mittwoch, 20 September 2017 11:41

IVU: Rahmenvertrag mit Transdev über integrierte Ticketing-Lösung

ivumi

Dank eines Rahmenvertrags mit der IVU Traffic Technologies kann die Transdev GmbH allen Tochterunternehmen in Deutschland ein integriertes Ticketing-System anbieten. Foto Transdev.

Ein integriertes Ticketing-System für alle Tochterunternehmen – um das zu verwirklichen, unterzeichneten die Transdev GmbH und IVU Traffic Technologies jetzt einen Rahmenvertrag. Der Berliner IT-Spezialist für den öffentlichen Verkehr liefert Soft- und Hardware für alle Busse sowie die Datendrehscheibe für das zentrale RBL von Transdev in Deutschland.

Mit 43 Tochterunternehmen – davon 27 im Busverkehr – ist die Transdev-Gruppe der größte private Betreiber von Bahn- und Busverkehren Deutschlands. Vor allem in ländlicheren Regionen und Städten gewährleisten die insgesamt rund 1.200 Busse des Unternehmens einen zuverlässigen öffentlichen Nahverkehr. Bislang wählte jedes Tochterunternehmen den Anbieter seines Ticketingsystems selbst aus. Der neue Rahmenvertrag zwischen Transdev und IVU macht die Entscheidung nun einfacher. Damit soll nicht nur das gesamte Fahrgeldmanagement der Transdev-Gruppe auf Dauer vereinheitlicht, sondern auch die Verwaltung der Fahrzeugdaten im deutschlandweiten RBL des Unternehmens verbessert werden.

Im Rahmen des Vertrags erhalten die Tochterunternehmen der Transdev-Gruppe je nach Bedarf die bewährten Produkte der IVU.suite für die komplette Abwicklung des Fahrscheinverkaufs: von IVU.fare für Abrechnung und Fahrgeldmanagement bis hin zum Bordrechner IVU.ticket.box für den Fahrscheinverkauf im Fahrzeug. Als Schnittstelle zur Fahrzeugperipherie erfasst der Rechner zugleich alle Daten und überträgt sie an die Datendrehscheibe IVU.fleet, die sie in das zentrale RBL von Transdev einspeist. Das gesamte Bordsystem ist vollständig IBIS-IP-fähig und bereits für E-Ticketing vorbereitet.

Besonders überzeugt hat Transdev der spezielle Implementierungsprozess IVU.xpress, der eine kurze Projektlaufzeit und rasche Inbetriebnahme ermöglicht. „Die IVU-Lösung verfügt über einen sehr hohen Standardisierungsgrad, der selbst unsere weitreichenden Anforderungen abdeckt. Damit können wir sicher sein, dass sich das System problemlos bei allen unseren Verkehrsunternehmen implementieren lässt“, erklärt Dr. Tobias Heinemann, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb (CCO) der Transdev GmbH. „Durch den modularen Aufbau des Systems sind die Unternehmen zudem sehr flexibel und können individuell entscheiden, welche Produkte sie benötigen.“

Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von acht Jahren mit einer Mindestabnahme für 600 Fahrzeuge. Erste Bestellungen sind bereits bei der IVU eingegangen. Transdev setzt schon seit 1997 auf die Planungsmodule der IVU.suite, um Busse, Züge und Mitarbeiter optimal einzusetzen. „Wir freuen uns sehr über die Entscheidung von Transdev, diesen strategischen Rahmenvertrag an die IVU zu vergeben. Die doppelte Integration – also die Integration der verschiedenen Geschäftsprozesse sowie der räumlich verteilten Verkehrsbetriebe – ist eine komplexe Herausforderung. Und diese Tag für Tag zu lösen, das ist genau der Anspruch unserer IVU.suite“, sagt Martin Müller-Elschner, CEO von IVU Traffic Technologies.

Pressemeldung IVU Traffic Technologies

Zurück