Diese Seite drucken
Mittwoch, 27 September 2017 17:18

VDB: Weltmarkt braucht faire Regeln

"Es gibt für die Bahnindustrie längst nur noch einen Markt: den Weltmarkt. Der bietet grandiose Chancen, wird aber durch immer mehr Staatseingriffe und ungleiche Spielregeln grundlegend verzerrt. Die strukturelle Stärkung der Bahnindustrie in Deutschland und Europa, die auf unterschiedlichen Wegen gelingt, sichert Exzellenz für klimaschonende Mobilität. Wir sind Weltmarktführer und wollen es bleiben. Klar ist zugleich: Die Politik muss in ihrer Flankierung mehr als einen Zahn zulegen. Für ein Innovationsprogramm Schiene 4.0 in Deutschland und für ein Level-Playing-Field mit global fairen Regeln.", das sagt Dr. Ben Möbius Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) in Berlin.

"Die Bahnindustrie ist eine der Vorzeigeindustrien unseres Landes und braucht einen besseren Ordnungsrahmen." 

Mit einem Umsatz von 11,8 Mrd. Euro im Jahr 2016 und einer Exportquote von rund 52 Prozent gehört die Bahnindustrie zu den exportstärksten und innovativsten Branchen Deutschlands. Unternehmen der Bahnindustrie in Deutschland liefern weltweit das komplette Technologiespektrum, von einzelnen Komponenten, Subsystemen und Engineering-Dienstleistungen über innovative Züge und Lokomotiven bis hin zu komplett schlüsselfertigen Bahnsystemen samt hochmoderner Schieneninfrastrukturausrüstung.

Pressemeldung VDB

Zurück