Diese Seite drucken
Donnerstag, 28 September 2017 13:23

Wiener Linien: Wien und Barcelona unterzeichnen Übereinkommen zur U-Bahn-Automatisierung

Unter dem Titel „Growing cities, growing networks“ tagen hochrangige Öffi-ExpertInnen aus der ganzen Welt die kommenden zwei Tage in Wien. „Die Urbanisierung bedingt wachsende Städte – und dafür braucht es mitwachsende Infrastruktur im Verkehr“, so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer bei der heutigen Eröffnung.

Die großen Themen bei der 94. Metropolitan Railways Assembly des Weltverbands der öffentlichen Verkehrsunternehmen (UITP) sind Automatisierung, Digitalisierung und Infrastrukturausbau. Dabei stehen Städte international vor ähnlichen Herausforderungen. Mehrere Projekte dazu präsentieren sich bei der Tagung. Darunter auch der mit einem Projektbudget von 27 Mrd. US-Dollar größte Verkehrsausbau der Welt im saudi-arabischen Riad.

„Als Rückgrat des öffentlichen Verkehrs ist das Wiener U-Bahn-Netz ein gutes Beispiel für ein effizientes und leistungsfähiges öffentliches Verkehrssystem“, so UITP-Generalsekretär Alain Flausch. In Wien zeigt sich deutlich, wie wichtig ein gut ausgebautes und zuverlässiges Netz ist. In kaum einer Stadt werden die Öffis so viel genutzt wie hier: „Um diesen positiven Trend fortzusetzen, investieren Stadt Wien und Wiener Linien weiterhin in den Ausbau der Netze und werden mit Innovationen den städtischen Nahverkehr zukunftsfit machen", so Steinbauer.

Memorandum of Understanding zwischen Wien und Barcelona

Die Wiener Linien leben technologischen Fortschritt in allen Unternehmensbereichen. Mal als treibende Kraft, mal wird von Erfahrungen anderer Verkehrsunternehmen profitiert. Den Wunsch und die Bereitschaft zu einem intensiven Austausch in Hinblick auf die U-Bahn-Automatisierung bekräftigen die beiden Städte auch schriftlich mit einem Memorandum of Understanding. „In Barcelona ist bereits eine U-Bahn-Linie vollautomatisch unterwegs. Der enge Erfahrungsaustausch mit dem Betreiber TMB wird Wien weiter bringen", so Steinbauer.

Die UITP (Internationaler Verband für öffentliches Verkehrswesen) mit Sitz in Brüssel vertritt mehr als 3.000 Mitglieder (ÖPNV-Dienstleister, Gebietskörperschaften, Industrie etc.) auf allen Kontinenten und ist damit der zentrale Interessenvertreter des Öffentlichen Personennahverkehrs. Als weltweites Netzwerk von Verkehrsfachleuten führt die UITP alle bedeutenden Mobilitätsakteure zusammen. Die UITP Metropolitan Railways Assembly bietet den Mitgliedern eine Plattform zum jährlichen Austausch über vergangene und aktuelle Entwicklungen im Öffentlichen Nahverkehr sowie über zukünftige Trends.

Pressemeldung Wiener Linien GmbH & Co KG

Zurück