english

Freitag, 25 August 2017 15:54

Bombardier: Großauftrag zur Erneuerung der Antriebssysteme für die U-Bahn in London

Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat von der London Underground Limited (LUL) einen Auftrag zur Lieferung neuer Antriebssysteme für die auf der Central Line eingesetzte Zugflotte erhalten. Dieser Auftrag, der bis 2024 laufen wird, hat einen Wert von rund 112,1 Millionen britischen Pfund (144 Millionen US-Dollar, 122,4 Millionen Euro). Bombardier wird darüber hinaus den laufenden Ersatzteilsupport übernehmen.

„Die Central Line ist eine der meistbenutzten und wichtigsten Linien der Londoner U-Bahn", sagt Mark Wild, Managing Director of London Underground. „Wir nehmen viele Verbesserungen vor, um die Linie zuverlässiger für unsere Kunden zu machen und Verspätungen zu verringern. Der Einsatz der neuen Motoren ist einer der wichtigsten Teile dieses Vorhabens. Es bedeutet nicht weniger, als dass wir unseren Kunden einen noch zuverlässigeren Service anbieten können und damit auch die Kapazität der U-Bahn steigern."

„Grund für diesen wichtigen Abschluss sind die entscheidenden Vorteile in Energieverbrauch, Zuverlässigkeit und Leistung unseres MITRAC-Systems", sagt Richard Hunter, Managing Director von Bombardier Transportation UK. „Der Vertrag ist auch eine Anerkennung für unser Antriebsgeschäft nach der starken Leistung von MITRAC auf anderen Londoner Untergrundstrecken. Bombardier arbeitet seit langem mit London Underground und wir werden die „Tube" weiter mit neuester Technik versorgen, um auch künftig eine entscheidende Rolle dabei zu spielen, London in Fahrt zu halten."

Dieses Projekt zur Erneuerung der Antriebssysteme ist Bestandteil des Verbesserungsprogramms für die Central Line (CLIP, Central Line Improvement Programme) der LUL. Dank des CLIP werden die Züge zudem den Vorschriften bezüglich der Barrierefreiheit entsprechen, was auch die Installation von Fahrgastinformationssystemen, Überwachungskameras und energieeffizienter Beleuchtung einschließt.

Die „92 Tube Stock"-Züge der Central Line haben ihren Betrieb in den frühen 1990er Jahren aufgenommen und waren die letzten Schienenfahrzeuge der London Underground (LU), bei denen Gleichstrom-Fahrmotoren eingesetzt wurden. Die Gleichstrom-Fahrmotoren werden durch die neueste Generation von BOMBARDIER MITRAC-Wechselstrom-Antriebssystemen ersetzt, wodurch der Energieverbrauch der Züge reduziert und die Zuverlässigkeit und Leistung der Flotte deutlich verbessert wird.

Bombardier stellt die vollständigen MITRAC-Antriebssysteme für die auf der Central Line eingesetzte Flotte bereit, die aus 85 achtteiligen Zügen (680 Wagen) besteht. Die Fertigung der neuen Antriebsausrüstung, die 2.720 Fahrmotoren, 680 Haupttraktionsstromrichter, 340 Bordnetzstromrichter und die dazugehörigen Hochspannungskästen umfasst, wird am Bombardier-Standort Västerås in Schweden geleitet, wobei auch die Fähigkeiten anderer Standorte im Fertigungsnetzwerk von Bombardier genutzt werden. Die Montage der ersten zwei Züge sowie die damit verbundene Fahrzeugintegration und die Prüfungen erfolgen am Bombardier-Standort im britischen Derby.

Bombardier hat seit 2009 mehr als 2.800 Schienenfahrzeuge für Transport for London geliefert oder in Auftrag, wodurch das Fahrerlebnis für Millionen von Pendlern in London verbessert wird. Die BOMBARDIER MOVIA-Züge, die auf der Victoria Line der LU unterwegs sind, verzeichnen eine herausragende Zuverlässigkeit mit mehr als 100.000 Meilen zwischen den Betriebsunterbrechungen, während die auf den U-Bahn-Linien eingesetzten MOVIA „S7"-Züge sogar ganze 200.000 Meilen ohne Störung geschafft haben. Bei den neuen MITRAC-Antriebssystemen für die Züge der Central Line handelt es sich um eine Version der bei diesen Zügen eingebauten Systeme, und sie stellen somit ein bewährtes und äußerst zuverlässiges Produkt dar.

Pressemeldung Bombardier Transportation

Zurück