english

Dienstag, 05 September 2017 11:19

IVU: Echtzeitdaten für Rotterdamer Metro

metrrot

Seit kurzem erhalten die Fahrgäste der Rotterdamer Metro in 81 Zügen aktuelle Informationen zu Ankunftszeit und Anschlüssen am nächsten Halt. Eine Komplettlösung der IVU Traffic Technologies übernimmt die gesamte Verwaltung und Verarbeitung der Echtzeitdaten bis zur Darstellung auf den Informationsdisplays.

Die Metro Rotterdam ist das älteste U-Bahn-System der Niederlande. Mehr als 300.000 Menschen sind täglich auf den fünf Linien unterwegs, die die Stadt mit dem Umland verbinden. Insgesamt 165 U-Bahnen betreibt die Verkehrsgesellschaft RET (Rotterdamse Elektrische Tram), um einen regelmäßigen Verkehr sicherzustellen. Rund die Hälfte davon – 81 Fahrzeuge der Baureihen MG2/1 und SG2/1 aus den Jahren 1998 bis 2002 – erhielten nun ein modernes Fahrgastinformationssystem ausgerüstet. Die IVU liefert hierfür eine Komplettlösung aus Datenmanagement, Fahrerdisplays und Content Management.

„Der Auftrag von RET ist ein wichtiger Meilenstein für uns“, sagt Wim Dujardin, Projektleiter bei IVU Traffic Technologies. „Unser System für Echtzeitinformation in Fahrzeugen kommt damit erstmals vollständig im reinen Bahnbetrieb zum Einsatz.“ Hakan Zor, Manager Flottenmanagement bei RET ergänzt: „Vor allem die langjährige Erfahrung der IVU hat uns überzeugt. Von Vorteil war dabei auch, dass sie in der Lage war, eine integrierte Lösung zu liefern.“

Die zentrale Datenbank IVU.fleet.data verwaltet alle Netz-, Fahrplan- und Umlaufdaten von RET. Anhand der aktuellen Echtzeitdaten berechnet das Hintergrundsystem der IVU die Abweichungen und gibt sie an die Züge weiter, wo sie auf Fahrgastinformationsdisplays ausgegeben werden. Deren Oberfläche stammt ebenfalls von der IVU. Sie zeigt neben den nächsten Halten und der voraussichtlichen Ankunftszeit auch bestehende Umsteigemöglichkeiten, Störungsmeldungen und Werbeeinblendungen an.

Darüber hinaus installierte die IVU in den Führerständen aller Fahrzeuge Panels der neuesten IVU.box-Generation. Auf den 12"-Touch-Screens läuft das Betriebssystem IVU.cockpit, das die Fahrer mit allen wichtigen Informationen zur Fahrplanlage versorgt. Die Software steuert zudem die gesamte Fahrgastinformation in den Zügen, einschließlich der Displays und Sprachausgaben. Die Fahrzeugkommunikation erfolgt dabei nach dem neuesten VDV-Standard IBIS-IP, für dessen Einsatz die IVU 2015 mit dem „itcs Innovations-Award“ ausgezeichnet wurde

Pressemeldung IVU

Zurück