english

Freitag, 11 August 2017 15:24

Görlitzer Bahn

DSC08141 Brucke LandwehrkanalDSC 0232 Cottbus

Am 21.07. fuhr ich vom Bahnhof Berlin-Friedrichstraße über Cottbus nach Görlitz. Die Strecke wurde 1866/1867 eröffnet und besitzt bis heute eine wichtige Funktion für den Personen- und Güterverkehr. Der ehemalige Startpunkt Berlin Görlitzer Bf. wurde dabei längst in einen Park verwandelt. Während S-Bahn und Regionalbahn ab Ostkreuz / Abzweig Treptower Park die Görlitzer Bahn befahren, nehmen die Regionalexpresszüge der ODEG nach Cottbus auf Berliner Stadtgebiet den Weg über die Berliner Stadtbahn und das Grünauer Kreuz.

DSC08036 Bf GorlitzDSC08039 Bf Gorlitz

Aufgrund der nach wie vor fehlenden Elektrifizierung und Einstellung jeglichen Fernverkehrs wird die Linie zwangsweise in Cottbus gebrochen. Zwischen Cottbus und Görlitz hat die Bahn dadurch jedoch ihren beschaulichen Charakter mit Telegrafenleitung und besetzten Bahnhöfen noch weitgehend behalten. Das zweite Streckengleis wurde als Reparation nach 1945 abgebaut. Leider ist auch der Abzweig von Spremberg nach Hoyerswerda seit vielen Jahren ohne Personenverkehr, wo zu DDR-Zeiten noch D-Züge zwischen Berlin und Bautzen verkehrten.

In Görlitz legte ich eine Pause im Brauhaus Obermühle ein, das sich nahe des Neißeviadukts befindet und neben vorzüglichem Speis und Trank auch einen hervorragenden Blick auf dieses bietet.

Die Fotos zeigen die ehemalige Bahntrasse in Berlin nahe dem Görlitzer Park an der Brücke über den Landwehrkanal (mit alter Signalbrücke), den immerhin inzwischen bahnsteiggleichen Umstieg in Cottbus, den Bahnhofsvorplatz in Görlitz mit Straßenbahntrasse, die Bahnhofshalle mit traditioneller Landskron-Bierwerbung sowie das Neißeviadukt vom Brauhaus Obermühle aus gesehen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!