english

Mittwoch, 13 September 2017 19:41

Neue Hoffnung für den Augsburger Bahnpark

Die Unterstützer eines Weiterbetriebs des Bahnparks Augsburg in seiner ursprünglichen Form haben wieder Hoffnung bekommen. Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, hat sich der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer nun auch des Themas angenommen und lässt sich über die Aktivitäten zur Rettung des historischen Eisenbahngeländes informieren. Der Freistaat bietet Hilfe an und hat eine finanzielle Hilfe in Aussicht gestellt.

In einem an den Bahnpark und Landtagsangehörige gegangenen Brief wurde eineUnterstützung aus dem Entschädigungsfonds über ein sogenanntes Nachfinanzierungsverfahren in Aussicht gestellt, die über bereits bewilligte Mittel von 580 000 Euro hinausgeht. Darüber hinaus werde die fachliche Beratung der Landesstelle für nicht staatliche Museen angeboten, um das Eisenbahnmuseum in Augsburg förderfähig zu machen. Bedingung sei aber weiterhin die Aufstellung für ein tragfähiges finanzielles Betriebskonzept.

Nach den Turbulenzen um den Bahnpark im August waren fünf private Einwendungen bei der Regierung eingegangen, darunter von regionalen Eisenbahnverkehrsunternehmen, die den Zugang zur Infrastruktue wünschen.

WKZ, Quelle Augsburger Allgemeine

Zurück