english

Donnerstag, 14 September 2017 16:34

GDL-Ortsgruppe Bebra: Beste Unterhaltung auf der Burgrainhütte

2017 09 14GDL

Foto Patrick Rehn.

Bei schönstem Wetter feierten knapp 60 Personen das Pensionärs-Sommerfest der Ortsgruppe Bebra der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer an der Burgrainhütte in Weiterode. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, während die Anwesenden die gemeinsamen Stunden für das ein oder andere Gespräch über die "gute alte Zeit" nutzten.

Dabei stand an jenem Nachmittag allerdings nicht nur die Eisenbahn im Vordergrund, sondern auch Vieles, was es früher einmal in und um Bebra zu erleben gab. Auch wurde sich über zurückliegende Veranstaltungen und die gemeinsamen Ausflüge ausgetauscht.

Beschwerlich und entbehrungsreich sei hingegen der Dienst für die damalige Deutsche Bundesbahn und deren Nachfolgerin Deutsche Bahn AG schon immer gewesen. Einige der Gäste waren noch selbst als Heizer oder Lokführer auf den zahlreichen in Bebra stationierten Dampflokomotiven gefahren, welche ab 1963 zunehmend durch Elektrolokomotiven ersetzt wurden. Neben Erinnerungen an die Lehrzeit in den Werkstätten und der Bundesbahn-Schule in Bebra unterhielt man sich auch über den Einsatz im Interzonen-Verkehr nach Gerstungen, sowie den Kontakt zu den Kollegen von der Reichsbahn, welche bis in die 1970er Jahre noch mit Dampfloks nach Bebra fuhren. "Weißt du noch..." war ein an jenem Nachmittag sehr oft der Beginn für erlebnisreich und anschaulich geschilderte Erinnerungen, Geschichten und Annekdoten.

Günther Kinscher resümierte: "Der Beruf des Eisenbahners ist in den letzten Jahren zunehmend unattraktiver geworden. Schichtdienst mit unterschiedlichsten Beginn- und Endzeiten, sowie die im Vergleich zu vielen anderen Berufen noch verhaltene Entlohnung machen den Lokführer oder Zugbegleiter zu einem Traumberuf für Idealisten. Wir sind jedoch stolz darauf, dass wir die stetige Abwärtsspirale durchbrochen haben. Den Grundstein hierfür haben jene Kolleginnen und Kollegen gelegt, mit denen wir heute Mittag hier feierten und deren Partner ihnen dabei mehr als einmal den Rücken frei gehalten haben. Denn zu jedem Eisenbahner gehört eine starke Partnerin oder Partner, die die stets den Dienstzeiten unterworfene Lebens- und Freizeitplanung mitträgt."

Pressemeldung GDL Bebra

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 14 September 2017 16:40