english

Mittwoch, 30 August 2017 15:58

Vapeur à la mer - eine ex-PLM Pazifik von Rouen nach Dieppe

Y 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 NY 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 D

Die formschöne französische Pazifik 231.K.8 fuhr in diesem Sommer vier Mal für den Pacific Vapeur Club von Rouen-Sotteville nach Dieppe an der Ärmelkanalküste in der Normandie; in Dampftagen eine Pazifik-Stammstrecke. Ab Malaunay ist diese Bahn nicht elektrifiziert. Bis Clères ist sie doppelspurig; danach einspurig. Leider konnte die Lok in Dieppe nicht gedreht werden, sodass Tender vor zurückgefahren werden musste.

Y 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 FY 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 E
Y 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 MY 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 C
Y 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 JY 231 K 8 Dieppe 1529071226082017 M

Zwischen 1912 und 1917 wurden 85 2C1 Pazifik-Lokomotiven für die Chemins de Fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée (PLM) gebaut. Die ersten bekamen die Nummern 6011 bis 6030, aber die komplette Serie lief als 6201 bis 6285. In Januar 1925 wurde die 6201 umnummeriert in 231.C.86 und die anderen Loks in 231.C.2 bis 231.C.85. Zwischen 1938 und 1948 wurden die Nummern wieder geändert; dieses Mal in 231.K.86 und 231.K.2 bis 231.K.85. Nach der Elektrifizierung der Strecke Paris – Lyon in 1952 waren die PLM-Pazifiks in ganz Frankreich zu Hause, außer der Westregion (la Région Ouest). Berühmte Züge wie Le Train Bleu und La Flèche d'Or wurden von diesen Maschinen befördert.

20 Loks stammen von Henschel & Sohn in Cassel (damals noch mit C). Eine davon war die spätere 231.K.8 aus 1912 mit Fabriknummer 10851. Ihr erstes BW war Laroche-Migennes und schnell danach Dijon-Perrigny. Bei der PLM fuhr sie zuerst als 6018 und dann, ab 1914, als 6208. In 1925 bekam die Lok die Nummer 231.C.8. Am 1. Januar 1938 wurde die PLM Teil der neu gegründete SNCF, obwohl die Lok Ihre Nummer behielt. Avignon wurde in 1941 ihr neues Bw.

In September 1947 wurde die 231.C.8 in die "Ateliers des Aciéries du Nord" in Marseille gebracht für eine umfangreiche Rekonstruktion. Die komplett renovierte SNCF 231.K.8 verließ das Ausbesserungswerk am 19. Dezember 1947 mit geänderten Windleitblechen, einem Kylchap-Doppelschornstein und mit dem ex-PLM Tender 30.A.76 (30 m³ Wasser und 7 t. Kohle). Die 231.K.8 war 60% kräftiger geworden und konnte 15% schwerere Züge ziehen. Ihr neues Bw war Lyon-Mouche.

Wegen der fortschreitende Elektrifizierung wurde die Lok in 1950 von Lyon nach Boulogne umbeheimatet, wo sie den ex-NORD Tender 37.A.104 für 37 m³ Wasser und 9 t. Kohle bekam. Danach kam sie nach Beauvais und zum Schluss, am 31. Mai 1966, nach Calais. Hier wurde sie mit NORD-Tender 38.A.1 für 38,5 m³ Wasser vereinigt. Nachdem sie einen "Flèche d'Or" von Amiens nach Calais gebracht hatte, wurde die Lok am 10. Januar 1969 abgestellt.

Am 14. März 1975 wurde die 231.K.8 von der SNCF versteigert. Der Schauspieler Alain Delon war einer der Interessenten, aber sie wurde verkauft an die Fédération des Amis des Chemins de Fer Secondaires (FACS), die die Lok an die Matériel Ferroviaire Patrimoine National (MFPN) zur Verfügung stellte. Die Maschine ist komplett neu aufgearbeitet und wird für Sondereinsätze verwendet. Seit dem 30. Oktober 1987 ist sie ein “Monument Historie”.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück