Diese Seite drucken
Donnerstag, 28 September 2017 15:05

Deutsche Bahn: Blaue Engel der Bahnhofsmission erhalten neue Westen

ble1ble2

Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung, übergibt im Berliner Hauptbahnhof die neuen Westen an die Bahnhofsmission.

Die Helferinnen und Helfer der Bahnhofmission stehen für die schnelle und unkomplizierte Hilfe am Bahnhof. Sie sind Ansprechpartner für Reisende sowie für Menschen in Not. Die blauen Westen der Helfer mit dem markanten Aufdruck Nächste Hilfe: Bahnhofsmission sind Erkennungsmerkmal und wichtiges Arbeitsmittel zugleich. Durch die Unterstützung der Deutsche Bahn Stiftung als enger Partner der Bahnhofsmission sind die Helfer künftig noch besser gerüstet: Die Stiftung ermöglicht kurzfristig die Anschaffung neuer einheitlicher Dienstkleidung und wird dazu die bundesweit 2.000 haupt- und ehrenamtlichen Helfer der Bahnhofsmission neu ausstatten.

Die bisherigen Westen sind bereits seit zehn Jahren im Einsatz und müssen getauscht werden. Um die überwiegend aus Spenden finanzierte Bahnhofsmission zu entlasten, trägt die Deutsche Bahn Stiftung die Kosten in Höhe von 90.000 Euro.

Dr. Richard Lutz, Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung, übergab heute am Berliner Hauptbahnhof symbolisch die ersten Westen an den Bundesvorstand der Bahnhofsmission, Ute Volz und Christian Baron, sowie an rund 30 Helferinnen und Helfer der Berliner Missionsstandorte.

Dr. Richard Lutz: „Bahnhofsmission und Deutsche Bahn Stiftung sind enge Partner im Sozialraum Bahnhof. Es ist daher selbstverständlich, dass wir einen Beitrag leisten und die Spendenkasse der Bahnhofsmission entlasten. Die neue Dienstkleidung für die über 2.000 Helferinnen und Helfer ist deutlich bequemer und macht stärker als bisher unsere gemeinsame Hilfe für Menschen sichtbar.“

Christian Baron dankte Lutz für die großzügige Spende und die Wertschätzung der Arbeit der Bahnhofsmissionen: „Wir freuen uns sehr über die Spende und eine moderne und praktische neue Dienstkleidung. Noch viel mehr aber freuen wir uns über das damit verbundene Engagement der Deutsche Bahn Stiftung für sozial benachteiligte Menschen an den Bahnhöfen“. Die bundesweit 103 Bahnhofsmissionen zählen jährlich über 2 Millionen Gäste, von denen sich mehr als jeder zweite in einer dauerhaften sozialen Notlage befindet.

Neue Dienstkleidung ab sofort im Einsatz

Weil die Bahnhofsmissionen ihren Dienst bei jedem Wetter und drinnen wie draußen leisten, werden mit den Mitteln der Deutsche Bahn Stiftung nicht nur Westen, sondern auch Jacken und Poloshirts angeschafft. Die neue Kollektion wird derzeit deutschlandweit an die Bahnhofsmissionen verschickt. Die neuen Westen der Bahnhofsmission sind heller als das Vorgängermodell und erstrahlen in Hellblau. Auch die enge Partnerschaft zwischen Bahnhofsmission und Deutsche Bahn Stiftung ist künftig noch sichtbarer als bisher, da auf den neuen Kleidungsstücken die Logos beider Partner eingestickt sind.

Gemeinsames Anliegen: Hilfe für Menschen in Not

Nicht nur die räumliche Lage am Bahnhof begründet die Partnerschaft von Deutsche Bahn Stiftung und Bahnhofsmission – beide Organisationen setzen sich für Menschen in schwierigen Lebenslagen und Notsituationen ein und helfen ihnen zurück in die Mitte der Gesellschaft. Gemeinsam mit den Trägern der Bahnhofsmission in Berlin hat die Deutsche Bahn Stiftung beispielsweise das Projekt „Mutmacher am Bahnhof“ entwickelt. In der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs finanziert sie außerdem eine Ambulanz für Menschen ohne Krankenversicherung, die ganzjährig und kostenlos medizinische Hilfe erhalten. Auch bei der Gewinnung und dauerhaften Bindung von ehrenamtlichen Helfern arbeiten Bahnhofsmission und Deutsche Bahn Stiftung eng zusammen.

Zurück