english

Montag, 17 Juli 2017 11:43

CNA: Verleihung des Innovationspreises “Intelligenz für Verkehr und Logistik“

Pressefotos CNA INNOPREIS 2
v.l.n.r. Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.; Ewald Weber, geschäftsführender Gesellschafter Franz Kassecker GmbH; Hartmut Hoppe, technischer Leiter Franz Kassecker GmbH; Josef Andritzky, Geschäftsleitung Franz Kassecker GmbH; Manfred Dietrich, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung und Gründerzentrum im Landkreis Tirschenreuth GmbH;  Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V.v.l.n.r. Dr.-Ing. Werner Enser, Geschäftsführer CNA e.V.; Ewald Weber, geschäftsführender Gesellschafter Franz Kassecker GmbH; Hartmut Hoppe, technischer Leiter Franz Kassecker GmbH; Josef Andritzky, Geschäftsleitung Franz Kassecker GmbH; Manfred Dietrich, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung und Gründerzentrum im Landkreis Tirschenreuth GmbH;  Norbert Schäfer, Vorstandsvorsitzender CNA e.V.Quelle: CNA / Marion Stephan

Der CNA-Sonderpreis 2017 für „herausragende unternehmerische oder wissenschaftliche Leistungen“ geht an das Unternehmen Franz Kassecker GmbH. Mit der Prämierung des Projektes „Entwicklung und Bau einer innovativen, niedrigen Lärmschutzwand an Bahngleisen“ wird die unternehmerische Leistung gewürdigt, ein neuartiges Lärmschutzsystem entwickelt zu haben, das gegenüber herkömmlichen Systemen optimierten Schallschutz bei minimaler Sichtbarriere bietet. Das System wurde zur Serienreife entwickelt und bereits erfolgreich umgesetzt. Es bietet eine wirkungsvolle Lärmreduzierung bei deutlich geringerer Bauhöhe der Wand. Eine Zulassung des Eisenbahnbundesamtes liegt seit 2016 vor. Das innovative Schallschutzsystem dient dem Landschafts-und Umweltschutz durch freie Sichtachsen für Fahrgäste und Anwohner, minimiertem Materialeinsatz und verkürzten Bauzeiten.

Das Center for Transportation & Logistics Neuer Adler e.V. (CNA) vergibt bereits zum 13. Mal den Sonderpreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“ an Unternehmen, Institutionen oder wissenschaftliche Einrichtungen, die einen besonderen Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaftswachstum sowie zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft leisten.
In seiner Laudatio würdigte Herr Manfred Dietrich, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung und Gründerzentrum im Landkreis Tirschenreuth GmbH, die Innovation „Entwicklung und Bau einer innovativen, niedrigen Lärmschutzwand an Bahngleisen“: „Es ist in unserer Europäischen Metropolregion Nürnberg Tradition, Innovationen rund um die Bahn präsentieren zu können. Besonders freut es mich deshalb, dass die Firma Kassecker, mit Ihrem Hauptsitz im Norden der Oberpfalz, mit dabei ist!“ Bei der Übergabe des Preises an Josef Andritzky, Geschäftsleitung/Prokurist der Franz Kassecker GmbH durch den Vorstandsvorsitzenden des CNA e.V. Norbert Schäfer sprach dieser die Bedeutung des Lärmschutzes im Eisenbahnsektor an.

Die Preisverleihung fand am 14. Juli 2017 in den Räumen des CNA-Innovationspreisträgers MEN Mikro Elektronik GmbH in Nürnberg statt.

 

Ausgangbasis und Nutzen

Durch die zukünftige Bestrebung der Deutschen Bahn, den Schallschutz wesentlich zu verbessern, kann von einem vermehrten Einsatz niedriger Schallschutzwände ausgegangen werden. Die Voraussetzungen für die Einführung im europäischen Markt liegen durch bereits durchgeführte Maßnahmen im Bahnbereich vor und sind langfristig geplant.
Positive umweltschutzrelevante Faktoren sind durch eine deutliche Reduzierung des Materialanteils im Vergleich zu regulären Schallschutzwänden, eine verkürzte Bauzeit sowie einer damit einhergehenden positiven CO2 Bilanz gegeben. Mit freien Sichtachsen für anliegende Bewohner wird bei minimaler Sichtbarkeit optimierter Schallschutz erreicht.

 

Innovation

Die bis dato gebauten Lärmschutzwände an Gleisen sind in der Regel in Höhen von ca. fünf Meter ausgeführt. Bei niedrigen Schallschutzwänden handelt es sich um Bauteile mit einer Höhe von 55 cm bzw. 74 cm, die in einem wesentlich geringeren Abstand zur Gleisachse angeordnet werden können. Sie kommen dort zum Einsatz, wo aus städtebaulichen und Denkmalschutzgründen oder wegen des Landschaftsbildes und dem daraus resultierenden Zerschneidungseffekt keine hohen Schallschutzwände errichtet werden können.

 

Entwicklungsstadium / Stand der Einsetzbarkeit

Das System ist zur Serienreife entwickelt und wurde bereits in den Jahren 2011, 2012 und 2014 erfolgreich umgesetzt. Die Zulassung durch das Eisenbahnbundesamt liegt seit 2016 vor. Diverse Patente und Gebrauchsmuster auf nationaler und europäischer Ebene sind angemeldet und beurkundet.

 

Entwickler

Die Firma Franz Kassecker GmbH ist ein seit dem Jahr 1902 bestehendes Bauunternehmen aus der nördlichen Oberpfalz mit Standort in Waldsassen. Aufgrund jahrelanger Bautätigkeit für die Deutsche Bundesbahn beteiligte sich die Firma im Jahr 2011 an einem Sonderprogramm zur Entwicklung einer niedrigen Schallschutzwand für Gleise. Die Firma Döring Stahl-und Metallbau GmbH & Co. KG aus dem sächsischen Crimmitschau, deren Inhaber seit dem Jahr 2006 die Inhaber der Firma Franz Kassecker GmbH sind, befassen sich seit Jahren unter anderem mit dem Bau von Lärmschutz. Diese beiden Firmen bildeten ein Team, um in Zusammenarbeit ein innovatives, marktfähiges Konzept zu entwickeln. Einerseits die Erfahrung der Franz Kassecker GmbH in der Umsetzung von Bauprojekten und andererseits die Kompetenz der Döring Stahl-und Metallbau GmbH & C. KG in der Fertigung von Stahlschutzwänden bildeten eine ideale Kombination.

 

Innovationspreis

Der CNA Innovationspreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“ geht 2017 an die MEN Mikro Elektronik GmbH für das Projekt Railway Data Center menRDC. Das Unternehmen erhält den CNA Innovationspreis für die Entwicklung einer neuartigen Rechnerstruktur entsprechend den Anforderungen für mobile Anwendungen. Mit der Innovation wurde durch Standardisierung und Anpassungsfähigkeit eine Lösung erreicht alle IT-Anwendungen auf einer einzigen virtualisierungsfähigen Plattform zu bündeln. Vorteile, die bisher nur der Office-IT-Umgebung vorbehalten waren funktionieren nun auch zuverlässig im Zug (Pressemeldung CNA e.V.)

 

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 21 Juli 2017 06:36