english

Freitag, 25 August 2017 11:24

Deutsche Bahn: Lutherstadt Wittenberg und Bayerisch Eisenstein sind die Bahnhöfe des Jahres 2017

Die Allianz pro Schiene gab heute die Bahnhöfe des Jahres 2017 bekannt. In der Kategorie „Alltagsmobilität“ siegte der neue Bahnhof in Lutherstadt Wittenberg. Der Bahnhof Bayerisch Eisenstein gewann in der Kategorie „Tourismusbahnhof“.

„Ich freue mich über die beiden diesjährigen Preisträger, denn mit einem kleinen und mittelgroßen Bahnhof werden zwei Stationen fernab von Ballungszentren und Hauptstrecken ausgezeichnet", so Dr. André Zeug, Vorstandsvorsitzender der DB Station&Service AG. „Die beiden Gewinnerbahnhöfe zeigen, dass unser stetig steigender Service bei den Kunden ankommt.“

Beim „Grünen Bahnhof“ in Lutherstadt Wittenberg steht Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Schon beim Bau des Gebäudes wurden CO₂-Emissionen gegenüber anderen Baustellen reduziert. Verbaut wurden vornehmlich regionale Baustoffe. Im laufenden Betrieb ist der Grüne Bahnhof CO₂-neutral: Regenwasseraufbereitung, Solarzellen, Geothermie, eine begrünte Dachkonstruktion und der intelligente Einsatz von energieeffizienten Baustoffen schonen Umwelt und Energiebilanz. Das neue Bahnhofsgebäude ist hell, übersichtlich und bietet Bahnkunden zeitgemäßen Service und kundenorientierte Dienstleistungen.

Der Bahnhof Bayerisch Eisenstein liegt an der Strecke Plattling – Pilsen und weist eine bundesweite Einzigartigkeit auf: Mitten durch das Empfangsgebäude verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Tschechien. Für den staatlich anerkannten Luftkurort im Bayerischen Wald hat der Bahnhof große touristische Bedeutung.

Seit 2004 ruft die Allianz pro Schiene jährlich die Bahnkunden auf, ihre Lieblingsbahnhöfe im Internet zu nominieren. Die sechsköpfige Jury, bestehend aus Verkehrsexperten großer Kundenverbände, prüft die ausgewählten Stationen anschließend vor Ort. Preisträger im Vorjahr waren die Bahnhöfe Stralsund Hbf und Steinheim (Westf).

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück