english

Montag, 03 Juli 2017 21:08

Frankreich: Macron schickt TGV nach Bordeaux und Rennes "en Marche !"

TGV Bordeaux 001

Am Wochenende wurden in Frankreich zwei Hochgeschwindigkeitsstrecken (LGV) mit insgesamt 484 km Länge gleichzeitig in Betrieb genommen, eine historische Premiere für Europa: Die LGV Bretagne – Pays de la Loire (LGV BPL) verkürzt die Fahrzeit zwischen Paris und Rennes auf 1.25 h, die LGV Sud Europe Atlantique (LGV SEA) die zwischen Paris und Bordeaux auf 2.04 h. Beide Linien wurden am 01.07.17 eröffnet, der kommerzielle Betrieb startete auf beiden Linien am 02.07.17.

Am Vormittag befanden sich im TGV l'Océane nach Bordeaux Saint-Jean neben Verkehrsministerin Elisabeth Borne auch Umweltminister Nicolas Hulot und der Präsident von SNCF Réseau, Patrick Jeantet. Als Triebfahrzeugführer vertrat Joël Liégeoi die Eisenbahner. "Dies ist ein historischer Tag, ein glorreicher Tag, die Folge von 20 Jahren Anstrengung," sagte Alain Juppé, der Bürgermeister von Bordeaux.

Verkehrsministerin Elisabeth Borne hob die Bedeutung der Verbindung zwischen Laval und Le Mans hervor, das "Virgule de Sablé" erlaubt zum ersten Mal in Frankreich neben dem TGV die Nutzung durch TER-Züge mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h. durch die erreichbaren Zeitersparnisse "ändert sich das Leben der Territorien".

TGV Bordeaux 002TGV Bordeaux 004

Am Nachmittag begleitete der französische Präsident Emmanuel Macron den TGV nach Rennes. Macron hatte zuvor noch auf der Gedenkveranstaltung für Helmut Kohl in Strasbourg teilgenommen.

TGV Rennes 001
TGV Rennes 002TGV Rennes 003

Während der Abschlusszeremonie in Rennes sagte er: "Diese Strecke ist der Kampf der Volksvertreter und dieses enormen öffentlichen Unternehmens, das die SNCF ist. Wir waren nur wenige auf dieser fast zu schnellen Reise. Während der gesamten Reise, sahen wir die Menschen auf den Brücken, die gekommen waren, den neuen TGV zu sehen. Es ist nicht nur ein industrieller Stolz, sondern auch ein menschlicher. Frankreich ist stolz auf das Gesicht, dass es der Welt zeigt, in die die SNCF ihre herausragende Leistung exportiert. Die SNCF muss der Meister der Mobilität des 21. Jahrhunderts werden." Und SNCF-Chef Guillaume Pepy ergänzte: "Die ganze Bretagne hat eine außerordentliche Arbeit geleistet, damit die LGV allen in der Bretagne nutzt."

Die ersten wirtschaftlichen Folgen der Eröffnung sind schon spürbar: Die Immobilienpreise in Bordeaux und Rennes sind derzeit stark im Steigen.

WKZ, Quelle SNCF

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 21 Juli 2017 06:51