english

Mittwoch, 27 September 2017 11:08

Frankreich: SNCF bereitet Strategieplan 2025 vor

Die SNCF hat am Montag und Dienstag (25. und 26.09.17) in Rotterdam (Niederlande) 600 Managern ihr strategisches Projekt 2025 vorgestellt, das die Stärkung der Logistik, die neue Mobilität und die Rückeroberung von TGV-Kunden umfasst. Das Projekt, das insbesondere mit den Ergebnissen einer Online-Konsultation vorbereitet wurde, an der 58.765 Personen teilnahmen, darunter 21.000 SNCF-Mitarbeiter, soll Ende des Jahres abgeschlossen werden, um die Ergebnisse der Mobilitätskonferenz (Assises de la mobilité) einzubeziehen, die bis Dezember läuft.

Die neue Abteilung "Mobilités du quotidien" (Tägliche Mobilität), die innerhalb von SNCF Mobilités angesiedelt ist, bringt Transilien, TER und Keolis zusammen, um die Einführung des Wettbewerbs bis zum Jahr 2023 zu bewältigen. Alain Krakovitch, derzeitiger Direktor der SNCF Transilien, wird laut dem Magazin für Entscheidungsträger "La Lettre de l' Expansion" für die Leitung des Projekts verantwortlich sein.

Die SNCF ist auch der zweitgrößte Landbesitzer Frankreichs. Die öffentliche Gruppe wird aufgrund ihres Immobilienportfolios bis 2025 voraussichtlich 1 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaften, so eine Quelle in der Nähe des Dossiers. Die SNCF verfügt über 34 Standorte mit einer Fläche von einer Mio. Quadratmetern.

"Bezüglich des Gütertransports ist die Existenz der Logistiksparte der SNCF, die von Alain Picard geleitet wird und mehrere verschiedene Tochtergesellschaften umfasst, ungelöst. Die Führung von Geodis, die ihre geplante Übernahme von Ceva Logistics aufgibt, soll gestärkt werden, während der Schienengüterverkehr direkt mit Guillaume Pepy verbunden wird", erklärte der Vorsitzende der SNCF im Wirtschaftsblatt Les Echos. Die SNCF lehnte diese Informationen gegenüber dem Wochenmagazin Le Point ab.

Das Gleichgewicht in der Bilanz für Ouibus ist ab 2019 geplant, bis 2025 sollen 11,5 Mio. Passagiere befördert werden.

Die SNCF will außerdem die Anzahl ihrer 260.000 Mitarbeiter in 120 Ländern verstärken.

Der lezte strategische Plan der Gruppe, Excellence 2020, stammt aus dem Jahr 2013 und zielte auf ein Drittel des Umsatzes im internationalen Bereich und ein Wachstum von 3% pro Jahr, Einsparungen in Höhe von 700 Mio. Euro pro Jahr und eine Priorität für die Île-de-France und die Mobilität "Tür-zu-Tür" ab.

WKz, Quelle Le Point

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 September 2017 13:55