english

Mittwoch, 13 September 2017 10:56

Polen: Eine Mrd. PLN Investitionen für die Breitspur

Der Betreiber der polnischen Breitspurstrecke Sławków (Oberschlesien) - Hrubieszów (Grenze zur Ukraine), PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa (PKP LHS), wird in den kommenden Jahren 1 Mrd. PLN (235 Mio. Euro) für die weitere Modernisierung der Infrastruktur und des rollenden Materials sowie für die Entwicklung des Systems der Eisenbahnverkehrssteuerung bereitstellen. Eines der Ziele ist es, den Herausforderungen der wachsenden Nachfrage nach Transportleistungen zwischen Asien und Europa gerecht zu werden.

"Wir können sehen, wie sich die Transportwege ändern und immer mehr Güter aus Fernost auf die Schiene kommen", sagte Zbigniew Tracichleb, Vorstandsvorsitzender der PKP LHS, auf dem 1. Eisenbahn-Wirtschaftsforum in Krakau gegenüber dem Wirtschaftsportal WNP. "Im vergangenen Jahr verzeichneten wir einen Anstieg des intermodalen Verkehrs um 52 %, und wir sind überzeugt, dass die Neue Seidenstraße noch immer ein großes Wachstumspotenzial hat."

Im April unterzeichnete das Unternehmen mit der ukrainischen Eisenbahn eine Absichtserklärung über die Elektrifizierung des Grenzabschnitts Hrubieszów - Izow. Im Juni trat PKP LHS dem transkaspischen Abkommen TMTM bei, in dem sich Spediteure aus Kasachstan, Aserbaidschan, Georgien, der Ukraine und Polen zusammengeschlossen haben. 

Nach Angaben des Vorstandes ist die PKP LHS dank der bereits getätigten Investitionen in Modernisierung und Entwicklung das effizienteste Güterbahnunternehmen in Polen. Auf einer Strecke von 400 km, deren Länge 2 % der gesamten Eisenbahninfrastruktur in Polen ausmacht, befördert das Unternehmen mehr als 4 % der Güter und führt mehr als 6 % der Verkehrsleistungen auf dem polnischen Netz aus. Im Jahr 2016 beförderte PKP LHS fast 10 Mio. t Güter, d. h. etwa 3% mehr als im Jahr 2015. Das Unternehmen erreichte trotz des rückläufigen Trends auf dem gesamten Güterverkehrsmarkt in Polen ein solches Ergebnis. 

Die Breitspurlinie Nr. 65 ist ausschließlich dem Güterverkehr gewidmet. Gleichzeitig ist sie die am weitesten westlich führende 1520-mm-Breitspur-Linie Europas.

WKZ, Quelle WNP

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 13 September 2017 12:00

Nachrichten-Filter

Aktuelle Veranstaltungen