english

Freitag, 15 September 2017 10:28

Griechenland/Italien: FS Italiane erwirbt vollen Besitz von TrainOSE

ose1ose2

Bilaterales Treffen Griechenland-Italien mit Premierminister Gentiloni Tsipras und den Verkehrsministern Graziano Delrio und Christos Spirtzis. Fotos Ministerium für Infrastruktur und Verkehr.

Die italienische Staatsbahn FS Italiane hat am 14.09.17 die Akquisition der griechischen Bahngesellschaft TrainOSE für 45 Mio. Euro in Korfu im Rahmen des bilateralen Gipfeltreffens zwischen Italien und Griechenland vollendet. Am gleichen Tag kam es in Griechenland zu einem 24-stündigen Streik der TrainOSE-Mitarbeiter.

Die Generalversammlung der Aktionäre hat außerdem am 14.09.2017 einen neuen Verwaltungsrat der TrainOSE SA ernannt, der wie folgt aufgestellt wurde:

Präsident:
• Orazio Iacono, FSI

Vorstandsvorsitzender (CEO):
• Prof. Philippos Tsalidis

Mitglieder:
• Duilia Melito, FSI,
• Ester Marconi, FSI,
• Ilaria-Anna De Dominicis, FSI,
• Evangelos Panayotonakos, Rechtsanwalt,
• Konstantina Theofanidou, Rechtsanwalt,
• Vasilios Savogiannis, Arbeitnehmervertreter.

FS Italiane bezeichnet den Abschluss als einen "weiteren wichtigen Schritt im internationalen Expansionsprozess des FS-Konzerns, wie er im Businessplan 2017-2026 vorgesehen ist."

"Die Übernahme von TrainOSE ist auch für die griechischen Bahnen eine Chance für Wachstum und Entwicklung, die von nun an auf das Know-how und die Erfahrung der FS Italiane-Gruppe zurückgreifen können", betont Renato Mazzoncini, Geschäftsführer und Generaldirektor von FS Italiane. "Wir entwickeln uns zu einem bedeutenden europäischen Mobilitätsakteur und sind bereits heute einer der Hauptakteure auf den Märkten für die Schiene im Personen- und Güterverkehr sowie für den öffentlichen Personennahverkehr. An erster Stelle in Italien und Griechenland, an zweiter in Deutschland. Mit Tochtergesellschaften sind wir außerdem in Großbritannien, Frankreich und Holland präsent."

Die Auslandsaktivitäten der Gruppe - so Mazzoncini abschliessend - machen derzeit rund 15% des Umsatzes aus, was auf Jahresbasis einem Anstieg auf rund 17% entspricht. "Unser Ziel ist es, unseren Umsatz bis 2026 von einer auf vier Milliarden Euro zu steigern."

WKZ, Prof. Johannes Schenkel, Quelle FS Italiane, TrainOSE

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 15 September 2017 10:45

Nachrichten-Filter