Diese Seite drucken
Montag, 19 Dezember 2016 22:07

Lettland: Längster Reisezug in der EU

Abgesehen von Talgo-Zügen, die bis 2009 selbst in Deutschland bis zu 24-teilig verkehrten, sind lokbespannte Reisezüge, die eine stattliche Länge aufweisen, in der Europäischen Union eine Seltenheit geworden. Laut Ril 408 gilt in Deutschland für besetzte Reisezüge eine Begrenzung auf maximal 80 Achsen, d. h. 20 Wagen.

Durchaus bemerkenswert ist daher, dass ausgerechnet im kleinen Lettland, wo der Fernverkehr mit gegenwärtig ein bis zwei Fernzugpaaren pro Tag nur noch sehr dürftig ausgebildet ist, ein Zug um den Jahreswechsel 2016/17 vermutlich zum aktuellen Rekordhalter der EU wird. Das von L-Ekspresis bzw. LDz Cargo betriebene Zugpaar "Latvijas Ekspresis" 002/001 Riga – Moskau wird an den besonders aufkommensstarken Tagen 28., 29. Dezember 2016, 1., 2., 7. und 8. Januar 2017 (ab Riga, jeweils einen Tag später zurück) im Abschnitt Riga – Zilupe – Novosokol'niki planmäßig mit max. 21 Reisezugwagen verkehren. 16 Wagen davon verkehren nach Moskau, fünf Wagen nach St. Petersburg, für die in Russland gelegenen Stationen Sebež, Pustoška und Novosokol'niki bestehen aufgrund der Bahnsteiglänge Ausstiegsbeschränkungen für die hinteren Wagen.

Da ab Fahrplanwechsel am 11.12.2016 dieses Zugpaar nicht mehr mit zwei eigenständigen Zuggruppen (bisher mit Zugpaar 038/037 "Baltija" Riga – St. Petersburg vereinigt), sondern dann nur noch unter der Nummer 002/001 mit Kurswagen von/nach St. Petersburg verkehrt, dürfte es den Titel "Längster Reisezug in der EU" auch zu Recht tragen. 

Der längste Reisezug weltweit soll übrigens seit dem 22.5.2016 in Australien verkehren, der Zug "The Ghan" besteht aus 44 Reisezugwagen mit einer Länge von 1,1 Kilometern und ist 2.200 t schwer.

Hans-Jürgen Schulz

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 21 Juli 2017 06:05