english

Montag, 26 Juni 2017 09:23

Schweden: Arriva kann Pågatågen weiter betreiben

Der Verkehrsverbund Skånetrafiken hat am 22.06.17 bekannt gegeben, dass Arriva Sverige AB weiterhin die Züge des Regionalnetzes Pågatågen in Südschweden fahren wird. Arriva erbringt diese Leistungen seit 2007 und kann diese nun bis Dezember 2026 fortführen. Skånetrafiken hatte den laufenden Vertrag schon einmal um zwei Jahre bis Dezember 2018 verlängert.

Für die Weiterführung der Pågatåg-Verkehre hatten sich SJ, Transdev, Keolis, MTR, Go Ahead und Svenska Tågkompaniet beworben. Der neue Vertrag umfasst einen Wert von mehr als fünf Mrd. SEK über acht Jahre.

Die neue Vereinbarung geht mit einer großen Anzahl an Veränderungen zur Verbesserung des Angebots einher. So wird Arriva, anders als bisher, in Zukunft auch für die Wartung der Fahrzeuge und Ersatzleistungen verantwortlich sein. Außerdem wird Arriva mit einer Reihe von technischen und organisatorischen Lösungen sowie dem Einsatz neuer Züge den Pågatågen-Verkehr zu einer modernen öffentlichen Verkehrslösung ausbauen. Es besteht eine Option zum Unterhalt der 72 Pågatåg-Stationen.

Arriva sieht mit der Vertragsverlängerung die Bemühungen gestärkt, seine Position in Südschweden auszubauen, wo ein großer neuer Vertrag für die Öresund-Züge ansteht, die derzeit von Transdev gefahren werden.

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle Arriva, Sydsvenskan

Zurück

Nachrichten-Filter