english

Donnerstag, 12 Oktober 2017 07:00

Slowakei/Polen: Saisonverkehr Poprad - Krynica ab 2018?

Nach dem erfolgreichen Start des polnisch-slowakischen Saisonverkehrs Rzeszów - Medzilaborce im diesjährigen Sommer, den es auch 2018 wieder geben wird, ist nun die andere Seite am Zuge: Das slowakische Verkehrsministerium möchte 2018 Ausflugszüge von Poprad nach Polen über den Grenzübergang Plavec [SK] - Muszyna [PL] fahren lassen. Das Thema sollte am 10. Oktober 2017 im Rahmen einer Sitzung der polnisch-slowakischen Arbeitsgruppe in Kattowitz erörtert werden. Voraussetzung dafür ist jedoch die Zustimmung der polnischen Seite und eine Kofinanzierung des polnischen Streckenanteils durch die Woiwodschaft Kleinpolen.

 Die einzige Möglichkeit für solche Züge besteht derzeit darin, dass die staatliche Slowakische Eisenbahngesellschaft (Zeleznicná spolocnosť Slovensko; ZSSK) nach Polen fährt, da die regionale Koleje Malopolskie keine Züge besitzen, die auf slowakischen Strecken verkehren dürften. Die ZSSK hat schon ihre Bereitschaft signalisiert, solche Züge einzusetzen, wenn die Woiwodschaft Kleinpolen an einer Zusammenarbeit interessiert ist, dazu zählen die Kofinanzierung des polnischen Streckenabschnitts, Werbung für die neuen Verbindungen und die Anschlussabstimmung des grenzüberschreitenden Zuges mit Zügen nach Nowy Sacz, Tarnów und Kraków.

Am wahrscheinlichsten ist die Verbindung Poprad - Krynica mit Anschluss in Muszyna zu den Zügen von/nach Tarnów. Der Zug würde die Strecke Poprad - Krynica in ca. zweieinhalb Stunden zurücklegen.

Die Slowaken interessieren sich auch für einen neuen Zug Poprad - Kraków, der für die gesamte Strecke allerdings etwas mehr, bis zu fünfeinhalb Stunden, benötigen würde. Die slowakische Seite bot bereits 2014 an, eine solche Verbindung in Betrieb zu nehmen, aber die Polen waren damals nicht daran interessiert. So ruht jeglicher Personenverkehr über diesen Grenzübergang schon seit 2010.

Fast bis zum Schluss gab es hier mit dem Schnellzugpaar "Cracovia" (Bukarest -) Budapest - Krakau auch hochwertigen Fernverkehr. Die Strecke ist Teil des Paneuropäischen Eisenbahnkorridors IX zwischen Kraków/Krakau und Kosice/Kaschau, dessen durchgehende Elektrifizierung erst 1997 abgeschlossen wurde.

Hans-Jürgen Schulz

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 12 Oktober 2017 08:20

Nachrichten-Filter