Diese Seite drucken
Freitag, 30 September 2016 10:15

Ungarn: MAV-Schnelltriebwagen ARPAD

IMG 9094IMG 9083

1934 erregte die FA. GANZ in Budapest Aufsehen mit einer neuen Generation von dieselmechanischen Schnelltriebwagen der „Königsklasse“ ARPAD für die MAV. Immerhin legten die 110 km/h schnellen, und dem Geschmack der 1930er entsprechenden Triebwagen die 260 km von Budapest nach Wien in 2h 57 Minuten zurück (heute 2016 benötigt der Railjet auch noch 2h und 37 Minuten). Das Fahrzeug wurde zum Erfolgsprodukt und wurde u.a. in die Slowakei, nach Polen und nach Ägypten geliefert. Nachbauten erfolgten z.B. in Rumänien.

Ein originaler MAV Triebwagen hat im Umweg über die GySEV /Raaberbahn, dort war er jahrelang auf der Neusiedlerseebahn (NSB) im Einsatz, überlebt und befindet sich heute wunderschön restauriert und liebevoll gepflegt im MAV-Nostalgiebestand. Die Leistung liegt bei 240 PS für diesen Alleinfahrer - er verfügt nur über eine Abschleppkupplung, und ist mit 72 Sitzplätzen 1. Klasse mit unvergleichlichem Komfort, ausgestattet.

IMG 9109IMG 9090
IMG 9058IMG 9063

 

Der Triebwagen wird um Umkreis der ungarischen Hauptstadt Budapest im Nostalgieverkehr eingesetzt - eine dieser Fahrten führte ihn am 14.9.2016 von Budapest nach Esztergom/Gran über die dzt. zur Elektrifizierung anstehende 53 km lange Strecke. Esztergom/Gran ist eine der ältesten Städte und mit seiner Kathedrale eier der wichtigsten Heiligtümer der ungarischen Nation. Esztergom/Gran verfügt über einen Kopfbahnhof in welchem neben vielfältigen Güterverkehren die Reisezüge nach Budapest oder Komaron ihren Ausgang haben.

Die Strecke Budapest - Esztergom wird durch die Elektrifizierung und die Modernisierung der Infrastruktur erheblich aufgewertet und für einen leistungsfähigen Regionalverkehr ertüchtigt.

Gunter Mackinger

Zurück