english

Freitag, 28 Juli 2017 14:00

Spanien: 54 Verletzte nach Zugunglück in Barcelona

rodalis

Foto Sistema d'Emergències Mèdiques (SEM)

54 Menschen wurden am Freitagmorgen bei einem Zugunglück in Barcelona verletzt, einer davon schwer. Im Vorortnetz Rodalies Barcelona war ein Zug gegen den Prellbock im Bahnhof Estacio de frança gefahren. Das erste Drehgestell des Zuges ist entgleist.

Der Zug der Linie R2 Sur kam aus Sant Vicenç de Calders (Tarragona) und fuhr auf Gleis 11 in Estacio de frança ein. "Der Zug hatte seine Geschwindigkeit schon herabgesetzt, sonst wären die Folgen schlimmer gewesen. Der Zug ist durch die Auswirkungen der Kollision entgleist," erklärte der katalanische Landrat Josep Rull.

Der verunglückte Zug hatte seine letzte Revision am 18. Juli, also vor knapp zwei Wochen. Die ersten Berichte des Infrastrukturverwalters Adif besagen, dass der Triebfahrzeugführer bei der Einfahrt in den Bahnhof keine Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten hätte. Nähere Ergebnisse kann erst die Untersuchung der Fahrtenschreiber bringen. Der 31-jährige Triebfahrzeugführer befindet sich unter den Verletzten und hat 7 Jahre Erfahrung auf dem Rodalies-Netz.

Die Renfe hat ein Notfalltelefon unter 900 101 020 eingerichtet.

WKZ, Quelle El Paix

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 28 Juli 2017 14:02

Nachrichten-Filter