english

Mittwoch, 16 August 2017 16:45

Bosnien und Herzegowina / Serbien: Strecke Šid – Bijeljina

Die Strecke von Šid über Sremska Rača Nova zur in der Republika Srpska gelegenen Stadt Bijeljina ist seit Jahren ohne jeglichen Verkehr, jedoch gibt es Bestrebungen, diesen wiederzubeleben. Bijeljina ist mit 114.000 Einwohnern die fünftgrößte Gemeinde ganz im Nordosten von Bosnien und Herzegowina, einen Eisenbahnanschluss gibt es nur nach Serbien.

Nach ersten Gesprächen im Jahr 2014 zwischen den Bürgermeistern der Städte Šid und Bijeljina, gab es im Juli 2015 ein erneutes Treffen zusammen mit dem Exekutivdirektor der Železnice Srbije (ŽS) Milan Kecman. Man war sich einig über den notwendigen politischen Willen und die wirtschaftliche Rechtfertigung für den Personen- und Güterverkehr. Im Mai 2016 gab der Minister für Verkehr und Kommunikation der Republika Srpska Nedjo Trninić bekannt, dass die Željeznice Republike Srpske (ŽRS), ihr gehört nach einer de facto bereits vor einem Jahrzehnt stattgefundenen Eigentumsübertragung von der Železnice Srbije die Strecke ab der Grenze, den 18,467 km langen Abschnitt rekonstruieren wird. Der Bahnhof von Bijeljina soll mit dem Busbahnhof zusammengelegt werden, wofür letzterer um ein paar hundert Meter verlegt wird.

Eine Frist für diese Tätigkeiten wurde nicht festgelegt. Die Stadtverwaltung Bijeljina hat bereits Genehmigungsverfahren eingeleitet, und die ŽRS-Bahnverwaltung wird daraufhin ihre Aktivitäten in Übereinstimmung mit dem geplanten Zeitplan starten.

Im Februar 2017 waren die vorbereitende Arbeiten (Räumung der Gebäude etc.) auf dem alten Bahnhof abgeschlossen, für den Baubeginn muss jedoch die Übertragung der Immobilien und deren Registrierung in der Republika Srpska abgewartet werden. Die nach dem Bürgerkrieg mithilfe internationaler finanzieller Mittel gründlich renovierte Grenzbrücke Most u Rači (erbaut 1934, früher: „Königin-Maria-Brücke“, benannt nach der jugoslawischen Königin Marie von Hohenzollern-Sigmaringen) steht heute allein dem Bahnverkehr zur Verfügung, nachdem unmittelbar daneben bis 2010 eine neue Straßenbrücke errichtet wurde.

Hans-Jürgen Schulz

Zurück

Nachrichten-Filter