english

Dienstag, 18 Juli 2017 13:47

Schweiz: Umbau Bahnhof St. Gallen

stg1stg2

Sechs Monteure, zwei Sattelschlepper mit Bauteilen und der Kranführer im "Liebherr LBT 1500-8", auch als grösster Pneukran der Schweiz bekannt, waren in der Nacht auf heute beim Bahnhof St. Gallen im Einsatz. Das Bauteam montierte mit Hilfe des Krans in Präzisionsarbeit zwei zentrale Stahlelemente auf die in der vorigen Woche bereits erstellten Stützen.

Die Elemente bilden den Dachrost der neuen Ankunftshalle. Eine besondere Herausforderung stellt das Gewicht der einzelnen Bauteile dar, wobei das schwerste Element rund 36 Tonnen wiegt. Dabei benötigt der Kran eine Ausladung von 40 Meter.

Moritz Rosemann, verantwortlicher Projektleiter von SBB Infrastruktur, zieht eine positive Zwischenbilanz: «Die erste Nachtschicht ist wie gewünscht verlaufen und den Zeitplan, den wir stets im Auge behalten müssen, haben wir gut im Griff.» Der grosse Mobilkran ist noch bis morgen Mittwoch im (Nacht-)Einsatz. Die weiteren Montagearbeiten erfolgen anhand des vorhandenen Baukrans. Rosemann: «Bis zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 werden noch insgesamt 250 Tonnen Stahl verbaut und 428 jeweils vier Quadratmeter grosse Glasscheiben für die Fassade montiert.»

Die neue Ankunftshalle am Bahnhof St. Gallen bildet den Schnittpunkt zwischen Bahnhof und Bahnhofplatz. Der 20 Meter breite und 15 Meter hohe Glaskubus wird zur offenen Zirkulationsfläche und führt die Reisenden künftig via Rolltreppen in die Rathausunterführung.
Die Modernisierung des Bahnhofs St. Gallen beinhaltet neben der neuen Ankunftshalle die neue Rathausunterführung sowie den Umbau des Bahnhofgebäudes, die Ladenpassage und das Dienstgebäude. Die Bauarbeiten dauern noch bis im Herbst 2018.

Pressemeldung SBB

Zurück

Nachrichten-Filter