english

Donnerstag, 24 August 2017 08:45

Schweden: Alstom unterzeichnet Wartungsvertrag mit Arriva

pada

Alstom hat mit Arriva einen achtjährigen Wartungsvertrag für 99 Alstom Coradia Nordic Regionalzüge von Skanetrafiken, auch bekannt unter dem Namen Pågatågen, unterzeichnet. Der Auftragswert liegt bei rund 135 Mio. Euro. Die Wartungsarbeiten sollen im Dezember 2018 beginnen.

Arriva hat den Zuschlag als Betreiber der Züge erhalten – zusammen mit Alstom als Wartungsanbieter. Alstoms Lieferumfang umfasst die komplette Wartung, außer Reinigung. Im Rahmen dieses Auftrags wird Alstom seine innovativen digitalen Tools wie die TrainTracer-Lösung für vorausschauende Wartung zur Erfassung relevanter Zugdaten einsetzen. TrainTracer gehört zur HealthHub-Lösung, die die Schnittstelle zur HealthHub-Plattform bildet; sie ermöglicht die Automatisierung bestimmter Aufgaben, wie z.B. Warnmeldungen, und kündigt Reparaturen an. Die Arbeiten werden im Depot in Raus, Helsingborg, durchgeführt.

„Dieser Auftrag bestätigt Alstom als Anbieter hochwertiger Wartung mit einer soliden langfristigen Präsenz auf dem schwedischen Markt. Mit dieser neuen Aufgabe wird Alstom die komplette Coradia Nordic Flotte in Schweden warten und dabei von projektübergreifenden Synergien profitieren. Dank unserer modernen digitalen Tools für präventive Wartung werden wir auch die Zuverlässigkeit und Leistung der Flotte weiter verbessern“, sagt Björn Asplund, Geschäftsführer von Alstom Schweden.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Alstom, da wir Alstom als einen starken, verlässlichen Wartungsanbieter mit großem internationalem Know-how schätzen. Alstom kennt die Züge besser als jeder andere, und wir haben großes Vertrauen in Alstoms Wartungsmethoden. Wir arbeiten schon mit Alstom in einem ähnlichen Auftrag für Östgötapendeln zusammen, wo wir den Zugverfügbarkeitsrekord bereits mehrfach gebrochen haben”, sagt Johan Åhlander, CEO Arriva Schweden.

Alstom liefert zurzeit 30 weitere Coradia Nordic X61 Regionalzüge an Skånetrafiken – zusätzlich zu den bereits ausgelieferten 69 Zügen. Alstom hat vertragsgemäß 11 Züge bis Mai 2017 geliefert und wird das letzte Los von 19 Zügen zwischen Mai 2018 und Januar 2019 ausliefern. Bei den an Skånetrafiken gelieferten Coradia Nordic Zügen handelt es sich um vierteilige Züge mit einer Gesamtlänge von 74 Metern und einer Fahrgastkapazität von bis zu 510 Personen. Der Zug soll bis zu 160 km/h schnell fahren. Die Züge werden an Alstoms Standort in Salzgitter gebaut.

Seit 2002 wurden mehr als 300 Coradia EMU Regionalzüge an Zugbetreiber in der nordischen Region verkauft, auch an SLL, Norrtåg, Västtrafik und Östgötatrafiken. In Europa wurden insgesamt mehr als 3000 Coradia Regionalzüge verkauft, die zurzeit in Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, Spanien, Schweden und in Großbritannien verkehren.

Pressemeldung Alstom

Zurück

Nachrichten-Filter