english

Donnerstag, 24 August 2017 14:07

Rumänien: EU unterstützt Streckenausbau zwischen Sighișoara und Coșlariu auf 120-160 km/h

Mehr als 201 Mio. Euro sind aus dem Kohäsionsfond in die Modernisierung der Eisenbahnverbindung zwischen den Städten Sighișoara und Coșlariu in der rumänischen Region Siebenbürgen investiert worden, wie die EU-Kommission heute (24.08.17) mitteilte. Dieser Abschnitt ist Teil der Linie, die die in der Mitte des Landes gelegene Stadt Brasov mit der ungarischen Grenze innerhalb des transeuropäischen Verkehrsnetzes TEN-T verbindet.

Die Züge auf dem renovierten Abschnitt können mit einer Geschwindigkeit von 120 bis 160 km/h betrieben werden, die die Fahrzeit zwischen den beiden Städten halbiert. Die Linie kreuzt die Kreise Mureș, Sibiu und Alba, in denen ab dem Jahr 2018 eine Millionen Menschen von dem von der EU geförderten Projekt profitieren werden.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 24 August 2017 16:12

Nachrichten-Filter