english

Donnerstag, 31 August 2017 09:50

Norwegen/Schweden: Bane Nor widerspricht SJ zur Einstellung der Fernzüge Oslo - Stockholm

norw

In Oslo S. angekommender Zug aus Stockholm. Foto Njål Svingheim/Bane Nor.

In einer Stellungsnahme zu der von SJ erfolgten Drohung zur Einstellung der Fernverkehrszüge Oslo - Stockholm zeigte sich die Infrastrukturbehörde Bane Nor in einer Stellungsnahme vom 30.08.17 überrascht. Nur eine Abfahrt sei von den Bauarbeiten auf der Kongsvingerbanen betroffen.

Die Stromversorgung der Kongsvingerbanen ist 66 Jahre alt und muss dringend erneuert werden. Die Arbeiten zur Streckensanierung und der Einrichtung einer modernen Befehlszentrale werden am 01.10.2018 beginnen. Sie werden drei Jahre in Anspruch nehmen und während der Tageszeit stattfinden.

Bjørn Kristiansen, Konzerndirektor für Kunden und Verkehr von Bane Nor, erklärte: "Wir versuchen, die Folgen so weit wie möglich zu begrenzen. Zum Beispiel haben wir uns entschieden, den Pendlerverkehr morgens und nachmittags aufrecht zu erhalten. Das gleiche gilt für den wichtigen Güterverkehr, der weitgehend am Abend und in der Nacht statt findet. Nur zwischen 9 und 14 Uhr wird es von den Bauarbeiten betroffenen Zugverkehr geben."

Darüber, dass die Bauarbeiten im Oktober statt im Januar starten, wurden die Bahngesellschaften informiert. Ursache sei kein fehlendes Geld, sondern eigene Budgetverschiebungen aufgrund von Projektprioritäten.

Bjørn Kristiansen teilt nicht die Darstellung der negativen Folgen für die SJ bezüglich des Zugverkehrs auf der Kongsvingerbanen. Er spricht sich für ein differenzierteres Bild aus. Betroffen sei nur der Morgen-Zug von Stockholm nach Oslo. Die beiden anderen Abfahrten können normal durchgeführt werden. Die Bauarbeiten werden auch nicht 48, sondern nur 36 Monate in Anspruch nehmen.

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle Bane Nor

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 31 August 2017 09:55

Nachrichten-Filter