english

Mittwoch, 07 Juni 2017 20:24

Belgien: Neuer Transportplan mit fünf Prozent mehr Zügen verabschiedet

Der belgische Ministerrat hat am 02.06.17 auf Vorschlag des Ministers für Mobilität, François Bellot, den neuen Transportplan ab Dezember 2017 genehmigt. Dies ist nach der Genehmigung durch den SNCB-Verwaltungsrat im Dezember letzten Jahres der letzte Schritt im Zulassungsprozess.

 

Der aktuelle Fahrplan datiert vom Dezember 2014. Zwischen dem Fahrplanwechsel am 10.12.17 und dem im Jahr 2020 soll dieses Angebot um 5,1 % erhöht werden, davon um 4 % zum Ende dieses Jahres. Im Dezember 2016 erfolgte schon der Einsatz von 72 zusätzlichen Zügen.

Der neue Transportplan stellt ein globales Gleichgewicht aller Reisemöglichkeiten mit folgenden Hauptzielen in den Vordergrund:
• Verbesserung des Bahnangebotes in Bezug auf die Nachfrage für Fernreisen und innerhalb der großen Ballungszentren,
• Erhöhung der Reisegeschwindigkeit für die einhundert wichtigsten IC-Verbindungen zwischen Ausgangs- und Endpunkt um 3%,
• Verbesserung und Weiterentwicklung der Anschlüsse zwischen den Zügen und multimodalen Transferknoten,
• Verbesserung der Pünktlichkeit trotz Reduzierung der Reisezeit.

Die quantitative Zunahme des Angebots wird von Seiten der Regierung durch eine Erhöhung des Betriebskostenzuschusses für die SNCB ermöglicht, um die steigenden Infrastrukturgebühren auszugleichen. Zum anderen tragen die von der SNCB angestrebte Erhöhung der Produktivität und das geschätzte Wachstum der Anzahl der Reisenden zur Angebotserhöhung bei.

Die SNCB plant, ihr Gesamtangebot Ende 2019 neu zu bewerten und für den Transportplan Dezember 2020 vorzubereiten.

WKZ, Quelle Ministerrat, SNCB

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 21 Juli 2017 06:07

Nachrichten-Filter