Diese Seite drucken
Freitag, 09 Dezember 2016 20:27

Bosnien-Herzegowina: Kurzfristiges Endes des zwischenstaatlichen Reiseverkehrs

Im kroatischen Kursbuch für den ab kommenden Sonntag geltenden Jahresfahrplan 2017 ist er enthalten, doch nun stellen die Eisenbahnen der Bosnisch-Kroatischen Föderation, also des einen Teilstaats Bosniens, den Schnellzug 396/397 Zagreb - Sarajevo v.v., die einzige noch vorhandene Reiseverbindung Bosniens mit dem Ausland, ganz kurzfristig ab Sonntag ein.

 

Wie die kroatische Zeitung "Vecernij list" (Abendblatt) berichtet, stecken die ŽFBH (wieder mal / weiter) in großen finanziellen Schwierigkeiten. Hatte man noch vor ein paar Wochen bekanntgegeben, die seit Jahren fabrikneu herumstehenden Talgo-Garnituren nun endlich auf der Relation Sarajevo - Zagreb einsetzen zu wollen, wird jetzt abrupt eine Notbremse gezogen.

Daß die ŽRS, Bahn der Republika Srpska in Bosnien, den Zug verkürzt bis/ab Doboj oder Banja Luka fahren würde, ist bisher nicht bekannt geworden. Man muß also von einer Totaleinstellung ausgehen. Bosnien fällt damit, was seine Eisenbahnanbindung betrifft, auf das Niveau von vor 2002 und damit in die unmittelbare Nachkriegszeit zurück: kein Fernreiseverkehr auf der Schiene mit dem Ausland. Es verbleiben ein paar dürftige Binnen-Personenzüge sowohl der ŽRS als auch der ŽFBH.

Joachim Piephans

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 21 Juli 2017 06:04