Diese Seite drucken
Sonntag, 25 Oktober 2015 20:44

Estland: Weitere Zugstreichungen

Zum kommenden Fahrplanwechsel im Dezember 2015 wird der internationale Verkehr zwischen den baltischen Staaten und Russland weiter abnehmen.

Es ist geplant, dass das von den Lietuvos gelezinkeliai (LG) betriebene Zugpaar 5/6 Moskva - Vilnius entfällt, als Ersatz hierfür dient das Zugpaar 29/30 Moskva - Vilnius - Kaliningrad, welches durch die künftige Bespannung mit der Baureihe EP20 weiter beschleunigt werden soll. Außerdem soll das von Pasažieru vilciens (PV) betriebene Zugpaar 37/38 Sankt-Peterburg - Rīga entfallen, als Ersatz dafür dient eine Verbindung zwischen den Zügen 83/84 Sankt-Peterburg - Homel' und 1/2 Moskva - Rīga mit Umstieg in Novosokol'niki. Der Grenzübergang Karsava - Pytalovo [RU] verliert damit seinen Reiseverkehr, ebenso die lettische Strecke Daugavpils - Rēzekne - Karsava.

Der Mitte Mai 2015 eingestellte Reiseverkehr über den estnisch-russischen Grenzübergang Narva - Ivangorod [RU] wurde dagegen Mitte Juli mit dem von der RZD-Tochterfirma FPK betriebenen Zugpaar 33/34 Moskva - Tallinn wieder aufgenommen.

Das Zugpaar 37/38 Sankt-Peterburg - Rīga fuhr bereits am 24.10.2015 letztmalig über Pskov - Pytalovo [RU] - Karsava [LV] - Daugavpils. Ab dem 25.10.2015 besteht es quasi nur noch als Kurswagenverbindung fort: die weiterhin unter diesen Zugnummern angebotene Verbindung verkehrt fortan als Zugteil vereinigt mit den Zügen 1/2 Moskva – Rīga und 83/84 Homel' - Sankt-Peterburg über Sebež [RU] - Zilupe [LV] - Rēzekne, die Wagenumstellung erfolgt in Novosokol'niki. Die Reisezeit verlängert sich um zirka eineinhalb Stunden.

Hans-Jürgen Schulz

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 21 Juli 2017 06:02