english

Österreich (100)

Dienstag, 22 August 2017 08:05

ka1ka3

Zum Einsatz kommt die historische Lokomotive 2050.09, gebaut 1959 / Fa. Henschel, Foto Istvan David. Ehrenamtliche Erneuerungsarbeiten an einem Fußgängerübergang, Foto Dagmar Junker.

Nach mehr als dreieinhalb Jahren ist es am Sonntag, den 3. September, endlich so weit: Auf der Kaltenleutgebner Bahn finden wieder Sonderfahrten statt. Eine Diesellokomotive wird mit historischen Waggons zwischen Liesing, Rodaun, Perchtoldsdorf und Waldmühle verkehren, zwei Abfahrtsmöglichkeiten wird es auch ab Wien-Hauptbahnhof und Wien-Meidling geben

weiterlesen ...

Montag, 21 August 2017 12:00

Der Präsident des Zentralverbandes, Mag. Wolfram Senger-Weiss, begrüßt anlässlich der Präsentation einer Machbarkeitsstudie die klaren Worte von Infrastrukturminister Jörg Leichtfried zur Verlängerung der Transsib-Breitspurbahn für Güterverkehr bis in den Raum Wien / Niederösterreich. „Der volkswirtschaftliche Mehrwert einer Verlängerung der Breitspur bis nach Österreich ist evident und eine langjährige Forderung des Zentralverbandes Spedition & Logistik. Sehr erfreulich, dass auch die aktuelle Deloitte-Studie zu diesem Schluss kommt und Infrastrukturminister Leichtfried Österreich zur Logistikdrehscheibe Europas machen möchte.

weiterlesen ...

Sonntag, 20 August 2017 18:00

IMG 3007

Die NÖVAG Wachaubahn von Krems nach Emmersdorf verläuft die ersten 3 km im Stadtgebiet von Krems-Stein und bedient u.a. die Haltestelle Krems Campus-Kunstmeile in einem seinerzeit industriellen Stadtteil der heute von der Wissenschaft und den Schönen Künsten geprägt wird. Hier vermittelt die Wachaubahn mit ihren modernen RegioSprinter Triebwagen (2016 ex Vogtlandbahn) das Flair einer Stadtbahn.

weiterlesen ...

Mittwoch, 16 August 2017 13:53

Das Infrastrukturministerium investiert in Wien bis 2022 über 3,5 Milliarden Euro in Straße, Schiene, Breitband und Forschung. Mit insgesamt 1,6 Milliarden Euro fließt rund die Hälfte in den Ausbau und die Modernisierung des Wiener Schienennetzes. Etwa 1 Milliarde Euro wendet das Infrastrukturministerium für das hochrangige Straßennetz in Wien auf. Über 750 Millionen aus Mitteln des Ministeriums fließen in die angewandte Forschung und Entwicklung. Aus der Breitbandmilliarde sind über 50 Millionen Euro für den Lückenschluss in der Wiener Internet-Infrastruktur vorgesehen. Die Investitionen schaffen und sichern in den kommenden Jahren insgesamt bis zu 44.000 Arbeitsplätze.

weiterlesen ...

Dienstag, 15 August 2017 10:25

baust

Die ÖBB bedankten sich bei ihren Kunden mit einer kleinen süßen Überraschung für ihr Verständnis für die Unannehmlichkeiten während des Baustellenfahrplanes. 500 Packungen Mannerschnitten wurden am Bahnhof Schönwies verteilt.

Für die Reisenden auf der Weststrecke hat das Warten ein Ende: Der eigens eingerichtete Baustellenfahrplan, der seit 23. Juli aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn im Raum Chiemsee am Korridor Salzburg-Kufstein gegolten hat, ist seit Montag, 14. August, beendet und mit ihm die verspätet ankommenden Railjets in Tirol; die Züge fahren wieder nach dem gewohnten Fahrplan. Ab Montag sind deshalb auch die Anschlüsse im Regionalverkehr wieder normal erreichbar und auch der Schienenersatzverkehr, der im Oberland zwischen Landeck und Schönwies aufgrund der Bauarbeiten eingerichtet worden war, ist dann beendet. Die ÖBB bedankten sich bei ihren Kunden kürzlich mit der Verteilung von 500 Pakungen Mannerschnitten für das Verständnis für die temporären Fahrplananpassungen.

weiterlesen ...

Montag, 14 August 2017 12:49

enb1ebs2

Im Zuge der Modernissierungsoffensive auf den oberösterreichischen Bahnstrecken nehmen die ÖBB ihre nächstes Projekt in Angriff: Auf der Ennstalstrecke werden Bahnhöfe modernisiert sowie Umwelt- und Erhaltungsmaßnehmen entlang der Strecke durchgeführt.

weiterlesen ...

Montag, 14 August 2017 10:50

bud1bud2

Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2016 verkehren täglich vier Zugpaare von Linz direkt in die tschechische Hauptstadt Prag. Fotos ÖBB/Leitner

Eine überaus positive Bilanz ziehen ÖBB und Tschechische Bahnen zu dem im Dezember 2016 neu eingeführten Angebot Linz-Budweis-Prag. Im ersten Halbjahr 2017 (Jänner bis Juni) haben im Vergleich zum selben Zeitraum 2016 rund 70 Prozent mehr Reisende das attraktive grenzüberschreitende Angebot in Anspruch genommen. Als Renner - auch bei Familien - haben sich die ÖBB-Sparschiene-Tickets erwiesen, die von Linz nach Prag bereits ab € 19,- zu erwerben sind, wobei Kinder unter 15 Jahren in Begleitung gratis mitfahren.

weiterlesen ...

Freitag, 11 August 2017 12:16

„Über das Vergaberecht wird derzeit versucht, unser erfolgreiches und bewährtes Bahnsystem durch die Hintertür zu zerschlagen. Davor kann ich nur warnen“, sagt AK Direktor Christoph Klein. „Das würde das Aus für unser auch EU-weit an der Spitze liegendes Bahnangebot bedeuten. Unsere Bahn muss rot-weiß-rot bleiben. Den Preis für den Wegfall der Direktvergabe würden hunderttausende Fahrgäste und allen voran die Berufspendlerinnen und Berufspendler zahlen“, warnt Klein. „Deshalb appelliere ich an das Parlament und an Bund und Länder: Sichern Sie mit der Direktvergabe ein gut funktionierendes Bahnsystem, das sich bei den Bahnkundinnen und -kunden steigender Beliebtheit erfreut. Sorgen Sie mit der Direktvergabe für ein gutes Bahnangebot in den Regionen.“

weiterlesen ...

Freitag, 11 August 2017 10:06

Aufgrund von Unwetterschäden heute Nacht sind im Raum um den Neusidler See heute vormittag mehrere Strecken bis voraussichtlich 12.00 Uhr unterbrochen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 10 August 2017 12:36

„Mit der Einführung des Taktfahrplanes – auch auf unseren Regionalbahn-Strecken – konnten wir massive Fahrgastzuwächse verzeichnen: teilweise bis zu 20 Prozent Plus – zum Beispiel auf der Kamptalbahn von Horn nach Krems und St. Pölten. Damit wir diese Erfolgsgeschichte weiter schreiben können, müssen die Regionalbahnen wieder ertüchtigt werden. Für uns als Land Niederösterreich ist jedenfalls klar: Wir werden auch künftig entsprechende Verkehrsdienstbestellungen auf den Regionalbahnen tätigen, damit die Pendlerinnen und Pendler gut von A nach B kommen. Und gerade weil die Regionalbahnen die Zubringer für die Hochleistungsstrecken sind, ist klar, dass sie das Rückgrat für den Öffentlichen Verkehr darstellen. Ohne Regionalbahn gibt es auch keine Hochleistungsstrecke“, ist sich Verkehrs-Landesrat Karl Wilfing sicher.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter