english

Belgien (21)

Mittwoch, 17 Januar 2018 13:31

Das Gesetz über die Kontinuität des Schienenpersonenverkehrs im Falle eines Streiks (Service Minimum) wurde heute (17.01.18) im Belgischen Staatsblatt veröffentlicht. Es legt die Voraussetzungen fest, um im Falle eines Streiks eine angemessene Dienstleistung erbringen zu können.

weiterlesen ...

Mittwoch, 20 Dezember 2017 07:20

Am Montag genehmigte der Verwaltungsrat von Infrabel den Mehrjährigen Strategischen Investitionsplan (Plan stratégique pluriannuel d'investissement, PSPI) für den Zeitraum 2018-2031. Er stellt 1,149 Mrd. Euro für Investitionen von großer Bedeutung für die Schienenmobilität bereit (RER, flämische, wallonische und Brüsseler Bedürfnisse) und steht damit im Einklang mit der vom Verkehrsminister François Bellot im März 2017 vorgeschlagenen "tugendhafte Milliarde" (milliard vertueux) für eine Reihe von Großprojekten und strategischen Arbeiten.

weiterlesen ...

Montag, 18 Dezember 2017 19:25

Belgien wird am Dienstag, dem 19. Dezember 2017, mit einem nationalen Streik konfrontiert. Die sozialistischen, christlichen und liberalen Gewerkschaften FGTB, CSC und CGSLB organisieren in Brüssel eine Demonstration gegen die Rentenreform. an der sich auch die Eisenbahner der CGSP Cheminots beteiligen. Die Organisation rief auch alle Mitarbeiter der SNCB dazu auf, die Arbeiten einzustellen, um sich diesem Projekt zu widersetzen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 30 November 2017 13:13

Der CEO der SNCB, Sophie Dutordoir, plant im neuen Businessplan, den Mitarbeiterbestand zwischen 2014 und 2020 um 4.400 Mitarbeiter zu reduzieren, berichten die Zeitungen De Tijd und L' Echo nach Konsultation von Dokumenten, die sich einerseits noch im Entwicklungsstadium befinden, andererseits durch die Wahlen 2019 beeinflusst werden könnten. Der Businessplan sieht einen Rückgang der Belegschaft von 20.628 Vollzeitäquivalenten (équivalents-temps plein, ETP) im Jahr 2014 auf 16.228 bis Ende 2022 vor, was einem Rückgang von 4.400 Stellen entspricht.

weiterlesen ...

Mittwoch, 29 November 2017 07:20

Bei einem Eisenbahnunglück in Belgien auf der Strecke Charleroi-La Louvière sind am Montag zwei Personen getötet und sieben verletzt worden. Nach dem Zusammenstoß mit einem Personenwagen am Montagmorgen sollte der dabei beschädigte Triebzug abgeschleppt werden. Dabei löste sich der beschädigte Zug vom abschleppenden Fahrzeug und rollte rund 14 km in Richtung Mons die bergabwärts führende Strecke weiter. Der führerlose Zug hat dabei Arbeiter von Infrabel erfasst, die bei Morlanwelz Reparaturarbeiten an den Gleisen durchgeführt hatten.

weiterlesen ...

Dienstag, 28 November 2017 12:32

Der belgische Mobilitätsminister François Bellot (MR) bekräftigte sein Engagement für die Unterstützung des Schienengüterverkehrs. In seiner Anmerkung zur Haushaltspolitik für 2018 hat Bellot nach Angaben des belgischen Wirtschaftsblattes L'Echo dargelegt, in den folgenden vier Jahren rund 54 Mio. Euro dem Schienengüterverkehr zukommen lassen zu wollen.

weiterlesen ...

Montag, 20 November 2017 09:29

Das belgische Parlament hat auf seiner Plenartagung am 16.11.2017 den Entwurf für ein Gesetz über die Kontinuität des Schienenpersonenverkehrs (service minimum) im Falle eines Streiks gebilligt. Danach sollen den Fahrgästen entsprechend der Zahl des verfügbaren, nicht streikenden Personals angepasste Verkehrsdienste angeboten werden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 01 November 2017 13:14

Sophie Dutordoir, seit sieben Monaten CEO der SNCB, äußerte sich letzte Woche sehr kritisch zur Unternehmenskultur ihrer Firma. "Das Unternehmen steht vor einer erheblichen Herausforderung der Umwandung", sagte sie bei der Vorstellung ihrer Prioritäten für das Eisenbahnunternehmen im Infrastrukturausschuss der Kammer. "Diese Herausforderung ist im Wesentlichen eine Herausforderung der Unternehmenskultur und Unternehmensführung. Die Prioritäten der Vergangenheit haben die Unternehmenskultur stark beeinflusst."

weiterlesen ...

Montag, 30 Oktober 2017 07:32

Die SNCB wird im Zeitraum 2018-2022 insgesamt 3,2 Mrd. Euro in ihr neues Investitionsprogramm investieren, das am 27.10.17 vom Verwaltungsrat genehmigt wurde. Alle diese Investitionen konzentrieren sich auf die drei Kernaktivitäten des Unternehmens: Personenbeförderung, Bereitstellung funktionierender Bahnhöfe sowie die Verwaltung und Wartung der Ausrüstung. Der Investitionsplan wird nun den zuständigen Behörden vorgelegt und muss von der Bundesregierung genehmigt werden.

weiterlesen ...

Montag, 30 Oktober 2017 07:31

Am Freitag (27.10.17) hat der Verwaltungsrat der SNCB das neue System der Delegierung und Unterdelegation von Befugnissen innerhalb des Unternehmens genehmigt, das dem CEO der SNCB, Sophie Dutordoir, freie Hand bei der Ernennung der engen Mitarbeiter gibt.

weiterlesen ...

StartZurück12WeiterEnde
Seite 1 von 2