english

Frankreich (370)

Freitag, 18 Mai 2018 06:55

Die französischen und britischen Regulierungsbehörden Arafer und ORR haben am 16.05.18 ihre Stellungnahme zu den Nutzungsbedingungen für die Infrastruktur des Eurotunnels für den Fahrplan 2019 (ab Dezember 2018) veröffentlicht. Beide Regulierungsbehörden sind der Ansicht, dass die von Eurotunnel vorgenommenen Änderungen den in einer früheren Stellungnahme geäußerten Forderungen nur teilweise entsprechen.

weiterlesen ...

Dienstag, 15 Mai 2018 07:00

Ein Dokument, das Le Parisien am Sonntag, dem 13. Mai, enthüllte und das Le Monde konsultieren konnte, lässt die Frage, ob die Umstruktuierung der SNCF doch zu einer Privatisierung führen könnte, wieder aufleben. Es handelt sich um eine E-Mail, in der ein Treffen zwischen Mitgliedern des Kabinetts von Frau Borne und vier Führungskräften der SNCF beschrieben wird, die direkt an den Chef des Unternehmens berichten. Die Teilnehmer am Treffen sollten "die vom Verkehrsministerium und der SNCF vorgeschlagenen (nicht sozialen) Änderungen prüfen", die zur Prüfung des Reformprojekts durch den Senat ab dem 23. Mai vorgelegt werden.

weiterlesen ...

Montag, 14 Mai 2018 15:36

vkmi

Erfreut über dieses Gespräch und bis bald, lieber @AndiScheuer. Foto Twitter Elisabeth Borne.

Nach mehreren Telefonaten in den letzten Wochen trafen sich der deutsche Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Herr Andreas Scheuer, und die französische Verkehrsministerin, Frau Elisabeth Borne, am Freitag, den 11. Mai, erstmals persönlich in Paris. Dieses Treffen machte es möglich:

weiterlesen ...

Montag, 14 Mai 2018 07:05

Die Mobilisierung der Eisenbahner gegen die Bahnreform wird am Montag (14.05.18) größer sein als an den letzten Streiktagen, so die Verkehrsprognose der SNCF-Konzernleitung am Sonntag. Während am Sonntag (13.05.18) ein TGV und ein Transilien von jeweils zwei Zügen unterwegs waren, wird am Montag nur einer von drei TGV, TER oder Transilien fahren.

weiterlesen ...

Mittwoch, 09 Mai 2018 15:15

Die Abstimmung bei Air France über eine Tariferhöhung, in deren Folge der Chef von Air-France-KLM, Jean-Marc Janaillac, zurückgetreten ist, haben den Eisenbahngewerkschaften offensichtlich einige Anregungen gegeben. Während der sechzehnte Tag des Streiks gegen die Bahnreform am Mittwoch, den 9. Mai, den Zugverkehr immer noch ernsthaft störte, bereiten die Gewerkschaftsorganisationen der SNCF ein internes Betriebsreferendum vor.

weiterlesen ...

Dienstag, 08 Mai 2018 09:52

SNCF-Chef Guillaume Pepy sagte am Montag (07.05.18), der Dialog zwischen den Gewerkschaften und der Exekutive könne nun wieder aufgenommen werden, bevor die Bahnreform an den Senat übergeben werde. Die Gewerkschaften hätten die "ausgestreckte Hand" des Premierministers "teilweise ergriffen", da der Dialog nun wieder aufgenommen werden könne, bevor die Bahnreform an den Senat übergeben werde. "Ich sage teilweise, weil dies auf Seiten von CGT, SUD und FO nicht der Fall ist", räumte er ein.

weiterlesen ...

Montag, 07 Mai 2018 14:03

Der Premierminister Édouard Philippe hat heute (07.05.18) in Begleitung von Verkehrsministerin Élisabeth Borne die Gewerkschaften UNSA, CGT, CFDT und Solidaires-Sud Rail empfangen und wird am Nachmittag und Abend seine Gespräche mit der FO, dem Präsidenten der Union des transports publics et ferroviaires (UTP), Thierry Mallet, den SNCF-Chefs Guillaume Pepy und Patrick Jeantet, dem Personalleiter Benjamin Raigneau sowie Vertretern vom Nutzerverband FNAUT und den Regionen fortsetzen.

weiterlesen ...

Samstag, 05 Mai 2018 15:48

Der Präsident-Generaldirektor (PDG) von Air France-KLM, Jean-Marc Janaillac, tritt zurück. Neben den Eisenbahnern um den Erhalt der SNCF in ihrer derzeitigen Form streiken auch insbesondere die Piloten von Air France/KLM um höhere Löhne. Janaillac bot 7 % über vier Jahre und wollte diesen Kompromiss über eine Abstimmung unter den Beschäftigten durchsetzen, von deren Ergebnis er seinen Verbleib abhängig machte. Die Gewerkschaften forderten gut 5% bereits in diesem Jahr. Über 55 % der Belegschaft sprachen sich am Freitag (04.04.18) gegen den Vorschlag von Jean-Marc Janaillac aus, worauf dieser seinen Rücktritt ankündigte.

weiterlesen ...

Freitag, 04 Mai 2018 11:49

Große Schäden für den Güterverkehr richten die Streiks der Gewerkschaften derzeit an. Nach Informationen der Zeitung Le Monde fährt im Durchschnitt nur ein Drittel der Güterzüge an Streiktagen. Die Streiks bringen Fret SNCF deshalb "an den Rand des Zusammenbruchs". Die Regierung hat deshalb die Präfekten in Alarmbereitschaft versetzt, um die am stärksten betroffenen Sektoren (Stahl, Nahrungsmittel und Materialien) zu unterstützen. Die SNCF Réseau wird in enger Zusammenarbeit mit dem Staat aufgefordert, eine zentrale Anlaufstelle ("guichet unique") einzurichten, die rund um die Uhr auf Anfragen von Industriellen und Spediteuren reagiert, sowie eine Alarmschaltung zur Erkennung von Notsituationen einzurichten (etwa fünfzehn konkrete Fälle wurden gemeldet).

weiterlesen ...

Freitag, 04 Mai 2018 11:41

Der französische Premierminister Edouard Philippe kündigte am 16. April im Rahmen der Fortführung der Bahnreform das Projekt zur Wiederherstellung des Schienengüterverkehrs an, dessen Eckpunkte am Donnerstag, dem 3. Mai, von der Verkehrsministerin Elisabeth Borne bei einem Treffen mit den Akteuren des Sektors konkretisiert wurden. Die Gewerkschaften fehlten deshalb bei dem Treffen mit Frau Borne.

weiterlesen ...