english

Frankreich (445)

Freitag, 08 März 2019 07:05

Am Mittwoch, den 6. März, hat der Ausschuss für Raumordnung und nachhaltige Entwicklung in den Gesetzentwurf zur Ausrichtung der Mobilität (loi d’orientation des mobilités, LOM) grundlegende Änderungen und Ergänzungen eingebracht. Um dem Gesetz die Mittel an die Hand zu geben, seine Ambitionen zu erfüllen und seine Lücken zu schließen, nahm der Ausschuss 240 Änderungsanträge an, davon 150 vom Berichterstatter, mit vier Hauptzielen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 07 März 2019 10:03

Der Gesetzentwurf zur Orientierung der Mobilität (loi d’orientation des mobilités, LOM) wird seit gestern (06.03.19) im Ausschuss für Raumordnung und nachhaltige Entwicklung des Senats geprüft. Sein Präsident Hervé Maurey beabsichtigt, diesen Text, der "noch nicht finanziert" ist, zu "verbessern", während das Verkehrsministerium betont, dass "die wichtigsten Ausgleichsmaßnahmen nicht in Frage stehen".

weiterlesen ...

Mittwoch, 06 März 2019 07:05

Am Montag (04.03.19) kündigte die französische Verkehrsministerin Elisabeth Borne die Wiederaufnahme der Planungen für den Bau einer neuen Strecke "Provence-Côte d'Azur" zwischen Marseille, Toulon und Nizza an. Die neue Linie soll zur Entlastung der alten Linie dienen und auch Infrastrukturverbesserungen an den Stationen Marseille-Saint-Charles, Toulon und Nice-Saint-Augustin enthalten.

weiterlesen ...

Dienstag, 05 März 2019 07:10

isilines (2)flix1

Fotos Isilines, Flixbus.

Die internationalen Mobilitätsbetreiber FlixBus und die französische Transdev Group haben am Montag (04.03.19) exklusive Verhandlungen über den Erwerb des Fernbus-Geschäfts von Eurolines durch Flixbus aufgenommen. Eurolines ist derzeit in Frankreich, den Niederlanden, Belgien, der Tschechischen Republik und Spanien tätig und verfügt über ein Busnetz in 25 Ländern. In Frankreich ist Eurolines ebenfalls unter der Marke Isilines tätig.

weiterlesen ...

Montag, 04 März 2019 13:47

grest

Stéphanie Dommange tritt als Regionaldirektorin TER Grand Est die Nachfolge von Vincent Téton an, der Direktor des Produktionsgebiets Sud-Est von SNCF Réseau wird.

weiterlesen ...

Montag, 04 März 2019 10:00

Vor den gewählten Vertretern der Region Grand Est erinnerte der französische Präsident Emmanuel Macron daran, dass der Aktionär der SNCF "der Steuerzahler" sei, und versicherte, dass die am 28. Dezember 2018 geschlossene Linie Saint-Dié - Epinal wieder geöffnet werde.

weiterlesen ...

Montag, 04 März 2019 07:05

fr1

Foto Twitter Élisabeth Borne.

Die französische Verkehrsministerin Elisabeth Borne bestätigte am Freitag, den 1. März, die Worte von Guillaume Pepy, dem Chef der öffentlichen Gruppe, dass die SNCF dem Staat keine Dividende zahlen wird, "weder in diesem Jahr noch in den Folgejahren".

weiterlesen ...

Montag, 04 März 2019 07:00

Die SNCF-Gruppe konnte 2018 die hohen Auswirkungen des Frühjahrsstreiks in der zweiten Jahreshälfte durch gestiegene Umsätze und Aktivitäten zum Teil wieder ausgleichen. Der Umsatz des Gesamtjahres 2018 stieg auf 33,3 Mrd. Euro (Gesamtjahr +1,3% bei konstantem Konsolidierungskreis und Wechselkurs, zweites Semester +3,4%, ohne Streik wären es +3,9%). Die operative Marge betrug 4,0 Mrd. Euro (12,1% des Umsatzes), das Nettoergebnis 141 Mio. Euro gegenüber 1,501 Mrd. im Jahr zuvor.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 Februar 2019 10:26

Eurotunnel und die TLF Overseas haben heute (28.02.19) eine Partnerschaft unterzeichnet, um Unternehmen bei ihren Zolloperationen nach dem Brexit zu unterstützen. TLF Overseas vereint als Branchenverband Unternehmen, die Luft- und Seetransporte organisieren, sowie Zollvertreter.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 Februar 2019 10:22

eurost2sncf1

Fotos Eurostar, Twitter Elisabeth Borne.

SNCF-Chef Guillaume Pepy versicherte am Montag (25.02.19), dass der Betrieb der Eurostar-Hochgeschwindigkeitszüge, die zwischen London und dem Festland pendeln, auch ohne eine Brexit-Vereinbarung fortgesetzt werden kann, auch wenn es noch "Details" zu klären gibt. Die Erklärung kam nach Presseberichten, dass Eurostar-Züge Anfang März "aus betrieblichen Gründen" abgesagt wurden und nach einem Brexit Warteschlangen von bis zu 15.000 Menschen in St. Pancras erwartet werden.

weiterlesen ...