english

Frankreich (537)

Donnerstag, 28 September 2017 16:41

Der ehemalige Wirtschaftsminister Arnaud Montebourg hat heute (28.09.17) in der Zeitung Le Monde seine "Trauer" über den Verkauf der Alstom-Eisenbahn an Siemens verkündet. Er prangerte eine Entscheidung an, die zum "wirtschaftlichen Selbstmord" Frankreichs führen würde.

weiterlesen ...

Donnerstag, 28 September 2017 07:30

Der ehemalige Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit hat sich in einem Interview am Mittwoch (27.09.17) gegen den "Zirkus" um die Fusion von Alstom und Siemens ausgesprochen. Er hält die Befürchtungen, die durch diese Annäherung geweckt werden, für unbegründet. Er glaubt, dass der Fehler darin bestand, einen europäischen Pol "nicht schon vorher" geschaffen zu haben.

weiterlesen ...

Mittwoch, 27 September 2017 11:08

Die SNCF hat am Montag und Dienstag (25. und 26.09.17) in Rotterdam (Niederlande) 600 Managern ihr strategisches Projekt 2025 vorgestellt, das die Stärkung der Logistik, die neue Mobilität und die Rückeroberung von TGV-Kunden umfasst. Das Projekt, das insbesondere mit den Ergebnissen einer Online-Konsultation vorbereitet wurde, an der 58.765 Personen teilnahmen, darunter 21.000 SNCF-Mitarbeiter, soll Ende des Jahres abgeschlossen werden, um die Ergebnisse der Mobilitätskonferenz (Assises de la mobilité) einzubeziehen, die bis Dezember läuft.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 15:13

Möglicherweise nur wenige Stunden vor der schicksalhaften Entscheidung über eine Zusammenführung von Siemens und Alstom sind sich die französischen Gewerkschaften in Anbetracht der wachsenden Stärke des chinesischen Eisenbahngiganten CRRC über die Notwendigkeit einer Fusion bewusst, befürchten aber langfristig Nachteile für die Beschäftigung. Sie betrachten die Zusammenführung als Vernunftheirat und sensiblen Fall, der bereits erste Reaktionen und Sorgen ausgelöst hat. 

weiterlesen ...

Montag, 25 September 2017 18:48

Ökologischer Wandel, Ausbildung von Jugendlichen mit geringen Qualifikationen, Modernisierung der öffentlichen Maßnahmen, Verkehr, Landwirtschaft und Gesundheitssystem sind die Prioritäten des am Montag (25.09.17) von der französischen Regierung angekündigten Investitionsplans über 57 Mrd. Euro.

weiterlesen ...

Donnerstag, 21 September 2017 07:30

Bis 2021 muss der Eisenbahnverkehr in Frankreich für den Wettbewerb vollständig geöffnet sein, und zwar unter Einhaltung der von der Europäischen Union gesetzten Fristen. Eine Herausforderung für die SNCF, die einschließlich des Netzes von einer Verschuldung von 50 Mrd. Euro geplagt ist. Mit der Rettung der SNCF hat die Regierung nun Jean-Cyril Spinetta beauftragt, über die "Bedingungen für eine erfolgreiche Transformation des Eisenbahnsektors" nachzudenken. Auch das Problem der Schulden soll angegangen werden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 20 September 2017 13:57

Die französische Verkehrsministerin Elisabeth Borne hat am Dienstag, den 19. September, das Nationale Mobilitätsforum (Assises nationales de la mobilité) ins Leben gerufen. Diese Konsultation über die wichtigsten Leitlinien und Prioritäten für Investitionen in den Verkehrssektor richtet sich drei Monate lang an die breite Öffentlichkeit und alle Akteure im Gebiet. Es dient der Vorbereitung des Gesetzes über die Mobilitätspolitik, das dem Parlament Anfang 2018 vorgelegt wird.

weiterlesen ...

Mittwoch, 20 September 2017 08:29

viau6viau3

Nach drei Jahren Bauzeit ist das Viadukt von Viaur seit dem 16. September wieder für den Bahnverkehr zwischen den Bahnhöfen Tanus (Tarn) und Naucelle (Aveyron) geöffnet. 26,6 Mio. Euro waren erforderlich gewesen sein, um dieses Juwel des Eisenbahnerbes, das das Viaurtal durchquert, in diesem Jahr zu seinem 115-jährigen Jubiläum in neuem Glanz erscheinen zu lassen.

weiterlesen ...

Dienstag, 19 September 2017 07:30

Der Präsident der Region Nouvelle-Aquitaine, Alain Rousset, kündigte am Montag (18.09.07) anlässig der Woche der Mobilität vom 16. bis 22.09.17 an, dass mehr als eine Milliarde Euro benötigt werden, um mehrere einstellungsgefährdete TER-Linien im Zeitraum bis 2030 regenerieren zu können. Zur Finanzierung dieses Plans erinnert die Region daran, dass sie noch immer ein Kandidat für Experimente mit einer Umweltsteuer auf schwere Nutzfahrzeuge sei.

weiterlesen ...

Montag, 18 September 2017 19:45

Am kommenden Donnerstag (21.09.17) werden die drei größten Gewerkschaften der SNCF gegen die von der Regierung vorgesehenen geplanten neuen Arbeitsregelungen streiken. Die Gewerkschaft UNSA-Ferroviaire - zweitgrößte Gewerkschaft innerhalb der SNCF - hat sich am Montag (18.09.17) den Ankündigungen der Gewerkschaften CGT (größte Gewerkschaft) und SUD-Rail (drittgrößte Gewerkschaft) angeschlossen, nachdem sie am ersten von der CGT initiierten Streik am 12.09.17 nicht teilgenommen hatte, da dort der Wortlaut der neuen Sozialgesetzgebungen noch nicht bekannt war. Auch die nicht vertretenen Gewerkschaften FO et First werden streiken. Nur die viertgrößte Gewerkschaft CFDT wird sich auf einschränkende Maßnahmen beschränken.

weiterlesen ...