english

Italien (366)

Montag, 24 Februar 2020 09:28

IMG 0802IMG 3209
Fotos GK.

Die Gruppe FS Italiane hat in Übereinstimmung mit den Maßnahmen, die der italienische Ministerrat mit dem Gesetzesdekret über die Eindämmung und Bewältigung des epidemiologischen Notfalls durch den Coronavirus (COVID-2019) am Samstag (22.02.2020) genehmigt hat, besondere Verfahren aktiviert, um die Bewältigung von Situationen zu gewährleisten, die auf mögliche Fälle von erkrankten Personen sowohl in den Mittel- und Fernverkehrszügen (Frecce, InterCity, InterCity Night) als auch in den Regionalzügen zurückzuführen sind.

weiterlesen ...

Dienstag, 18 Februar 2020 07:05

Die italienische Regierung hat am 17.02.2020 das Milleproroghe-Dekret mit etwa 1000 Anträgen zur öffentlichen Verwaltung dem Parlament zur Abstimmung vorgelegt, dass die regionalen Normalspur-Eisenbahnlinien, "die eine direkte Verbindung mit den Großstädten gewährleisten, für die die Inbetriebnahme noch nicht genehmigt wurde", an RFI (Gruppe FS Italiane) als Verwalter der nationalen Eisenbahninfrastruktur überträgt, ohne dass zusätzliche Kosten vom Staat zu tragen sind. Dazu gehört auch die Eisenbahnlinie Bari - Bitritto, deren Inbetriebnahme immer wieder zurückgestellt wurde.

weiterlesen ...

Sonntag, 16 Februar 2020 10:00

lpa1lpa2

Fotos LPA/Ivo Corrá.

EU-Verkehrskommissarin Adina Valean und die italienische Verkehrsministerin Paola De Micheli haben am 14. Februar die BBT-Baustelle in Franzensfeste besucht. Gemeinsam mit Landeshauptmann Arno Kompatscher, Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider und Europa-Parlamentarier Herbert Dorfmann überzeugten sie sich vom Fortgang der Bauarbeiten des Brenner Basistunnels.

weiterlesen ...

Freitag, 14 Februar 2020 09:30

frecce3
Fotos Polizia di Stato.

"Ein interner Defekt im Weichenantrieb wurde festgestellt." Dies ist die wichtigste Nachricht, die sich aus der Anhörung von Marco D'Onofrio, Direktor der Nationalen Agentur für Eisenbahnsicherheit ANSF, vor dem Ausschuss für öffentliche Arbeiten des Senats zur Entgleisung des Frecciarossa am 06.02.2020 in der Nähe von Lodi ergab.

weiterlesen ...

Dienstag, 11 Februar 2020 13:23

In der Untersuchung zur Unfallursache der Entgleisung der Frecciarossa AV9595 Milano - Salerno am Donnerstag, den 6. Februar in Ospedaletto Lodigiano ist nun auch der italienische Netzverwalter Rete ferroviaria italiana (Rfi) von der Staatsanwaltschaft auf der Grundlage des Gesetzes 231 von 2001, das die Haftung von Unternehmen für von Mitarbeitern begangene Straftaten regelt, in das Verdächtigenregister eingetragen worden.

weiterlesen ...

Donnerstag, 06 Februar 2020 15:11

freccecfreccee
Fotos Vigili del Fuoco.

In Italien geht die Suche nach den Ursachen des Zugunglücks von heute früh weiter, bei dem zwei Triebfahrzeugführer starben, die sich auf dem Führerstand befanden. Ihre Leichen wurden etwa 50 Meter von der Stelle gefunden, an der der Triebkopf zum Stillstand kam.

weiterlesen ...

Donnerstag, 06 Februar 2020 10:49

frecce3frecce4
Fotos Polizia di Stato.

Der Hochgeschwindigkeitszug Frecciarossa 9595 entgleiste heute Morgen um 5.35 Uhr in Ospedaletto Lodigiano (Lodi) entlang der Strecke Mailand - Bologna. Zusätzlich zum Triebfahrzeug sind zwei Wagen umgekippt. Zwei Menschen sind ums Leben gekommen, der Lokführer und ein weiterer Mitarbeiter der Ferrovie dello Stato, 51 und 59 Jahre alt, die sich auf dem Führerstand befanden. Insgesamt wurden 31 Personen, darunter Passagiere und Personal, verletzt, wenn auch nicht schwer.

weiterlesen ...

Dienstag, 04 Februar 2020 18:02

zugerinnerung1zugerinnerung2
Fotos LPA/Thomas Lacon.

Landeshauptmann Arno Kompatscher wird sich im Lauf dieser Woche den rund 450 Jugendlichen aus der Euregio Tirol-Südtirol-Trentino anschließen, die heute vom Brenner aus Richtung Krakau starten. Gemeinsam mit weiteren 2000 Schülerinnen und Schülern aus ganz Italien nehmen sie am von der Vereinigung Deina organisierten Projekt Promemoria Auschwitz teil.

weiterlesen ...

Donnerstag, 30 Januar 2020 20:14

lpa2lpa1
Fotos LPA.

Am Wochenende Innichen-Lienz und voraussichtlich am 12. Februar dann die gesamte Bahnstrecke im Pustertal: Die Wiederinbetriebnahme läuft planmäßig voran.

weiterlesen ...

Montag, 27 Januar 2020 12:58

milano centrale

Vor zehn Jahren wurde im Hauptbahnhof von Mailand das Holocaust-Mahnmal errichtet. Ein Ort, der ursprünglich für die Abfertigung von Postwagen genutzt wurde und dann zwischen 1943 und 1945 der Abfahrtsort für Tausende von Juden und politischen Gegnern war, die auf Güterwagen verladen wurden, die nach Auschwitz-Birkenau, Mauthausen und andere Vernichtungs- und Konzentrationslager transportiert wurden. Von den 169 Personen, die am 6. Dezember 1943 in den ersten Konvoi geladen wurden, kehrten nur fünf zurück. 

WKZ, Quelle FS Italiane

Seite 1 von 27