english

Italien (480)

Mittwoch, 24 März 2021 12:37

stadler eav proposal
Foto Stadler/EAV.

Stadler hat am 8. März 2021 von EAV S.r.l. den Zuschlag für die Rahmenvereinbarung zur Lieferung von bis zu 40 elektrischen Zügen für den Nahverkehr auf den vesuvianischen Linien in Süditalien erhalten. Die Rahmenvereinbarung beinhaltet die Full-Service-Instandhaltung der Züge für einen Zeitraum von fünf Jahren nach deren Inbetriebnahme. Im ersten Abruf ist die Lieferung von 23 Fahrzeugen vorgesehen.

weiterlesen ...

Dienstag, 16 März 2021 15:13

sta1sta2
Fotos LPA.

Mehr Flexibilität, Fokus auf den öffentlichen Dienst und geringere Kosten für die Verwaltung: Mit diesem Ziel hat die Landesregierung heute (16. März) auf Vorschlag von Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider die In-House Vergabe der öffentlichen Verkehrsdienste der Rittner Seil- und Schmalspurbahn sowie der Mendel-Standseilbahn an die Südtiroler Transportstrukturen AG (STA) beschlossen.

weiterlesen ...

Dienstag, 16 März 2021 09:58

alst1
Foto Alstom.

Teleste wird seine On-Board-Lösung für die Coradia Stream-Züge von Alstom in Italien bereitstellen. Die Unternehmen haben sich mit Ferrovienord, das das Eisenbahnnetz in der Region Lombardei verwaltet, auf den Einsatz der Teleste-Lösung in 31 Zügen von Alstom geeinigt.

weiterlesen ...

Freitag, 12 März 2021 10:00

etr500
Foto Incola - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0.

Hitachi Rail SpA gab am 10.03.2021 die Unterzeichnung eines Vertrags mit Trenitalia über die integrierte logistische Unterstützung der aus 59 Zügen bestehenden Hochgeschwindigkeitsflotte ETR 500 - Frecciarossa bekannt. Der Vertragswert beträgt 152,8 Mio. EUR und hat eine Laufzeit von 6 Jahren. Der Vertrag beinhaltet auch eine Option für zwei weitere Jahre.

weiterlesen ...

Montag, 08 März 2021 13:00

sanitaetszug
Foto FS Italiane.

Der Sanitätszug, der für die Behandlung und den Transport von Patienten bei Notfällen oder Katastrophen ausgerüstet ist, und das Impfzentrum zur Bekämpfung der Ausbreitung von Covid-19 im Eisenbahnknotenpunkt Roma Termini sind zwei wichtige Projekte, mit denen die italienische FS Gruppe in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Katastrophenschutz, der Region Latium, dem Italienischen Roten Kreuz und der regionalen Notdienstagentur der Lombardei (AREU) zum Wiederaufbau des Landes beitragen will.

weiterlesen ...

Freitag, 05 März 2021 14:12

sta1IMG 5564
Foto LPA/Roman Clara, GK.

Das Erstellen des neuen Fahrplans für den öffentlichen Nahverkehr in Südtirol gestaltete sich dieses Jahr aufgrund der laufenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus schwieriger als in den vergangenen Jahren. Die Landesabteilung Mobilität und die Südtiroler Transportstrukturen AG STA geben bekannt, dass die gedruckten Bezirksfahrpläne nun aufliegen und im ganzen Land an Bahnhöfen, Infostellen und Partner verteilt werden.

weiterlesen ...

Donnerstag, 04 März 2021 08:00

ald1ald2
Alderan 1.0 und 2.0. Fotos FS News.

Ein neuer Akteur ist auf den italienischen Gleisen angekommen: Es ist "Aldebaran 2.0", der neueste innovative Diagnosewagen von Rete Ferroviaria Italiana (RFI, Gruppo FS), der in der Lage ist, den Zustand der Infrastruktur (Schienen, Stromleitungen, Telekommunikation) zu überwachen und die notwendigen Informationen zu erfassen, um maximale Effizienz und Sicherheit im Netz zu gewährleisten.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 Februar 2021 13:27

Der Verwaltungsrat von FS Italiane hat am 23.02.2021 die Ausgabe neuer Anleihen und die Nutzung anderer mittel-/langfristiger Finanzierungsinstrumente für einen Gesamthöchstbetrag von 2,9 Mrd. EUR genehmigt.

weiterlesen ...

Montag, 22 Februar 2021 10:00

trentotrento3
Fotos Autonome Provinz Trento.

Rete Ferroviaria Italiana (Gruppo FS Italiane), die für die Planung der Arbeiten verantwortlich ist, hat über Italferr, dem Ingenieurbüro der Gruppo FS Italiane, einen grundlegenden Schritt zur genauen Untersuchung der Eigenschaften des Untergrunds, der von der Eisenbahnumfahrung der Stadt Trient betroffen sein wird, durchgeführt.

weiterlesen ...

Sonntag, 21 Februar 2021 10:50

IMG 5437IMG 5477
Archivfotos GK.

Infolge der von Deutschland verhängten restriktiven Anti-Covid-Maßnahmen, die sowohl die Lokführer als auch die Fahrer von Lastkraftwagen betreffen, kommt es seit 18.02.2021 zu einer Verringerung der Kapazität des Schienengüterverkehrs durch Tirol in Richtung Italien, und zwar gerade wegen des Mangels an Lokführern und damit an den Lokomotiven, die die Züge ziehen. Bekanntlich wurde Tirol als "Covid mit sehr hohem Risiko" eingestuft und Deutschland hat einen Antigentest mit negativem Ergebnis auch für Besatzungen vorgeschrieben, die über Tirol nach Deutschland einreisen.

weiterlesen ...

Seite 1 von 35