english

Italien (379)

Dienstag, 08 August 2017 14:40

IMG 9818IMG 8868

Fotos GK.

Ab 1. September 2017 wird die SAD vom Land mit der Durchführung von lokalen Eisenbahndienste, die sie bisher in Konzession durchgeführt hat, direkt beauftragt, und zwar – analog zur Fälligkeit des Dienstleistungsvertrags des Landes mit der italienischen Eisenbahngesellschaft Trenitalia – bis Ende 2024.

weiterlesen ...

Montag, 07 August 2017 12:12

tr1tr3

Das Ministerium für Infrastruktur und Verkehr und das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen haben am 31.07.17 mit Trenitalia den neuen Vertrag für den "universellen Bahndienst" (servizio ferroviario "universale") in Anwesenheit von Transportminister Graziano Delrio und Trenitalia-CEO Barbara Morgante unterzeichnet, der bereits seit dem letzten Januar in Betrieb ist. Der Vertrag umfasst Bahndienste mit mittlerer und längerer Entfernung im Tag- und Nachtverkehr, also hauptsächlich die Intercity-Verbindungen.

weiterlesen ...

Montag, 07 August 2017 08:38

Jener Lokführer, dessen Zug 554 sich am 13.06.17 angeblich eigenmächtig in Bewegung setzte und die Frontalkollision mit einem zweiten Regionalzug in der Ausfahrt des Bahnhofs Galugnano verursachte, hätte seit fünf Monaten keine Triebfahrzeuge mehr bedienen dürfen, berichtet die Zeitung "La Gazzetta del Mezzogiorno" unter Berufung auf Informationen von der ANSF, Agenzia nazionale per la sicurezza ferroviaria.

weiterlesen ...

Montag, 31 Juli 2017 09:00

bilat

Foto Ministero delle Infrastrutture e dei Trasporti

Die Verkehrsminister aus Italien und Frankreich, Graziano Delrio und Elisabeth Borne, haben sich am 28.07.17 in Rom zu einem bilateralen Treffen zu Fragen von gemeinsamem Interesse getroffen. Themen waren unter anderem: das Mobilitätspaket innerhalb der EU und bilateralen Projekte wie die Eisenbahnverbindung zwischen Turin und Lyon und die Rollende Landstraße über die Alpen (Autostrada Ferroviaria Alpina).

weiterlesen ...

Sonntag, 30 Juli 2017 14:07

Kaum eröffnet, ist der futuristische Hochgeschwindigkeitsbahnhof von Neapel, Afragola - das "Tor des Südens" - bereits Gegenstand handfester Korruptionsuntersuchungen. Am 19. Juli 2017 wurde ein großer Teil des Parkplatzes auf Antrag der Staatsanwaltschaft Napoli Nord beschlagnahmt. Es besteht der Verdacht, dass unter dem weitläufigen Gelände in großem Stil unbehandelte Abfälle entsorgt wurden.

weiterlesen ...

Freitag, 28 Juli 2017 08:06

Der Verwaltungsrat der italienischen Staatsbahn FS Italiane hat am 27.07.17 unter Vorsitz ihrer Präsidentin Gioia Ghezzi den Konzernhalbjahresfinanzbericht zum 30. Juni 2017 genehmigt.

weiterlesen ...

Mittwoch, 26 Juli 2017 09:34

Der Haushaltsausschuss des italienischen Senats hat am 25.07.17 auf Einreichung durch die Abgeordneten Stefano Esposito und Mauro Del Barba eine Korrekturmaßnahme zur Änderung des sogenannten "Anti-Flixbus-Gesetzes" entschieden, so dass Flixbus nun wieder in Italien fahren kann. Erst letzte Woche hatte der italienische Flixbus-Chef Andrea Incondi damit gedroht, die "Koffer zu packen", wenn die Regeln nicht geändert werden.

weiterlesen ...

Dienstag, 25 Juli 2017 14:29

cat2cat3

Fotos FS Italiane

Der italienische Minister für Infrastruktur und Verkehr, Graziano Delrio, hat am 24.07.17 den Ausbau auf Doppelspur zwischen Catania Centrale und Catania Ognina mit den zwei Haltepunkten Ognina und Europa eingeweiht. Die neue Linie erstreckt sich über etwa 2,6 km, von denen etwa 1,4 vor allem in der südlich gelegenen Ognina-Galerie unterirdisch verlaufen.

weiterlesen ...

Montag, 24 Juli 2017 18:20

bzst

Gut unterwegs mit den großen Bahnprojekten: Treffen im Palais Widmann in Bozen. Foto Roman Clara / Autonome Provinz Bozen-Südtirol

Die großen Bahnprojekte Riggertalschleife, Virgltunnel, Bahnhof Brixen, Potenzierung der Meraner Linie und Brennerbasistunnel sind aufgegleist und kommen voran.

weiterlesen ...

Montag, 24 Juli 2017 14:00

interporto

Der Präsident des Umschlagsplatzes Interporto Bologna, Marco Spinedi, und der Geschäftsführer des Netzverwalters RFI, Maurizio Gentile, haben am 19.07.17 eine Absichtserklärung zum Ausbau des Interporto für Züge mit einer Länge von mehr als 750 m unterzeichnet. Der Umschlagplatz soll als "Gateway ferroviario" zwischen Nord- und Zentral und Süditalien ausgebaut werden, über den sowohl die tyrrhenischen als auch die adriatischen Häfen angelaufen werden können.

weiterlesen ...