english

Italien (314)

Montag, 07 Januar 2019 07:05

Trenitalia hat beschlossen, in einigen Frecce- und Intercity-Zügen Plätze "ohne garantierten Sitzplatz" bereit zu stellen. Die Fahrgäste, die diese kaufen, können auf freien Plätzen sitzen. Erst wenn diese Plätze vom Fahrgast mit Reservierung besetzt sind, müssen sie die Fahrt im Stehen fortsetzen.

weiterlesen ...

Montag, 07 Januar 2019 07:00

Die Arbeiten zur Modernisierung der Gleise am Bahnhof Monfalcone nordwestlich von Triest auf das so genannte "Modul 750" wurden zwei Jahre vor den europäischen Verpflichtungen abgeschlossen, wodurch er durch längere Güterzüge angefahren werden kann. Die Investition des italienischen Netzbetreibers Rete Ferroviaria Italiana (FS Italiane Gruppe) betrug 2,1 Mio. Euro.

weiterlesen ...

Mittwoch, 02 Januar 2019 07:10

Trotz der Ankündigung des italienischen Infrastrukturministers, die Entscheidung zur Hochgeschwindigkeitsstrecke Tav Lyon - Turin von einer Kosten-Nutzen-Analyse abhängig zu machen, geht der Streit zu großen Infrastrukturprojekten in Italien weiter. Die Weiterberufung zweier Infrastrukturkommissare ist unklar und Vertreter der Regionen haben Angst um die Weiterbeschäftigung der Baufirmen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 20 Dezember 2018 13:13

Die Europäische Kommission hat nach den EU-Beihilfevorschriften eine Beihilferegelung in Höhe von 9 Mio. EUR genehmigt, mit der die Verlagerung des Transports von Eisenbrammen von der Straße auf die Schiene in der Region Friuli Venezia Giulia in Italien gefördert werden soll. Die Regelung läuft bis 2021.

weiterlesen ...

Donnerstag, 20 Dezember 2018 11:46

Die Hochgeschwindigkeitsstrecke Lyon - Turin (Tav) ist "eine riesige Verschwendung von öffentlichen Geldern, die nicht durch echte Bedürfnisse gedeckt ist". Dies sagte der italienische Infrastrukturminister Danilo Toninelli zu einer Zeit, während der seine Techniker mit der Erstellung der Kosten-Nutzen-Analyse beschäftigt sind. In der Sendung Circo Massimo auf Radio Capital erklärte der Minister, dass seiner Meinung nach die Prognosen für den Güterverkehr auf der Strecke "überschätzt werden" und damit "die Unfähigkeit derjenigen, die diese Arbeit gefördert haben" widerspiegeln.

weiterlesen ...

Donnerstag, 20 Dezember 2018 07:10

1293 006+1293 011 gag 45233 tarvisio boscoverde 18.12.2018

Nach mehrmonatiger Verzögerung werden die ÖBB Vectrons seit knapp vier Wochen im planmäßigen Verkehr eingesetzt. Vorerst beschränken sich die Einsätze auf Österreich und Italien.

weiterlesen ...

Donnerstag, 20 Dezember 2018 07:00

merc

Mercitalia Rail (Polo Mercitalia) erwirbt von der Polnischen Bahn (PKP Cargo) 50% des Kapitals und damit die volle Kontrolle von POL-Rail, einem Unternehmen, das sich auf den Schienengüterverkehr zwischen Italien und Mittel- und Osteuropa spezialisiert hat. Dies gab Mercitalia Rail am 17.12.18 in einer Presseerklärung bekannt.

weiterlesen ...

Dienstag, 18 Dezember 2018 13:37

Die Europäische Kommission hat nach den EU-Beihilfevorschriften eine Beihilferegelung in Höhe von 20 Mio. EUR zur Lärmminderung des Schienengüterverkehrs in Italien genehmigt. Die Beihilfe wird durch eine Erstattung von bis zu 50 % der Kosten für die Ausrüstung von in Italien betriebenen Eisenbahngüterwagen mit weniger lauten Verbundbremsbelägen gewährt, die vor dem 1. Januar 2015 in Verkehr gebracht wurden.

weiterlesen ...

Samstag, 15 Dezember 2018 20:38

vig2vig1

Fotos Vigili del Fuoco.

Der Eisenbahnverkehr zwischen dem Tessin und dem Mailänder Flughafen Malpensa wurde am Freitagmorgen nach einem Erdrutsch unterbrochen. Ein SBB-Güterzug wurde beschädigt. Der Erdrutsch ereignete sich gegen 2:00 Uhr in Maccagno, Italien, am Ostufer des Lago Maggiore. Die Eisenbahnstrecke zwischen Cadenazzo (Tessin) und Luino (Italien), war unterbrochen. Ein Schienenersatzverkehr konnte aufgrund der geologisch instabilen Situation auf der parallel laufenden Straße nicht eingerichtet werden.

weiterlesen ...

Freitag, 14 Dezember 2018 14:38

terzio

In einer am Nachmittag des 13. Dezember 2018 auf seinem Facebook-Profil veröffentlichten Nachricht kündigte der italienische Verkehrsminister Danilo Toninelli den Abschluss der Analyse zum Kosten/Nutzen-Verhältnis der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke über den Terzo Valico zwischen Genua und Mailand an: Die Kosten würden den Nutzen übertreffen, aber die Aufgabe des Projekts würde noch mehr kosten. Die Arbeiten werden also weitergehen, denn die Verbindung dient auch dem Hafen Genua.

weiterlesen ...