english

Österreich (979)

Samstag, 27 Januar 2018 20:14

IMG 4554IMG 4559

Ende 2017/Anfang 2018, neun Jahre nach der Einstellung des Betriebes auf der legendären Lokalbahn Lambach - Haag am 12.12.2009 , wird das wohl letzte Kapitel dieser Bahnstrecke geschrieben. Die gesamten Bahnanlagen werden abgetragen - der Bahnkörper soll, wie so oft nach der Stilllegung von Regionalbahnen - als Radweg genutzt werden.

weiterlesen ...

Freitag, 26 Januar 2018 13:18

Mit der aktuellen Kampagne „Steig ein, WIR fahren!“ weisen die österreichischen Verkehrsbetriebe Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg, Klagenfurt und Wien auf die Vorzüge der öffentlichen Verkehrsmittel in den Städten gegenüber dem Individualverkehr hin.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 Januar 2018 13:40

Tirol arbeitet bereits seit vielen Jahren mit den anderen beiden Euregio-Ländern, Südtirol und Trentino, eng im iMonitraf!-Netzwerk zusammen. Die Tiroler LHStvin. Felipe ist seit Januar 2017 Vorsitzende von iMonitraf! und bemüht sich laufend auf allen Ebenen, umfassende Lösungen für das Transitproblem zu verhandeln.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 Januar 2018 11:36

Ein Großteil der Fahrgäste ist mit dem Öffentlichen Verkehr in Niederösterreich zufrieden. Das geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts GfK hervor. Über die Entwicklungen im Öffentlichen Verkehr in Niederösterreich und über die Ergebnisse dieser Studie informierten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Verkehrs-Landesrat Karl Wilfing und VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll am heutigen Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien.

weiterlesen ...

Dienstag, 23 Januar 2018 13:13

hk1hk2

Wenn es auf der berühmt-berüchtigten Streif in Kitzbühel um Hundertstel auf Schnee geht, dann herrscht schon traditionell auch auf der Schiene Hochbetrieb. Am Hahnenkammwochenende sind Schienen, Weichen, Signale und Bahnsteige rund um Kitzbühel den höchsten Anforderungen ausgesetzt.

weiterlesen ...

Dienstag, 23 Januar 2018 13:07

Rund ein Jahr lang haben die Wiener Linien in der U2-Station Hardeggasse eine Anlage getestet, mit der Bremsenergie künftig noch effizienter genutzt werden kann. In der Pilotphase konnten die Erwartungen sogar noch übertroffen werden: Die U-Bahnen werden damit zu kleinen Kraftwerken, die auch die Stationen mitversorgen können. Während des einjährigen Tests konnten rund 1,6 GWh „erbremst“ werden. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 360 Haushalten und spart Energiekosten von bis zu 100.000 Euro.

weiterlesen ...

Dienstag, 23 Januar 2018 13:01

Rechtsanwalt Dr. Leopold Specht gibt bekannt, mit Schreiben vom 18.01.2018, seine Mandate in den Aufsichtsräten der ÖBB-Holding AG und der Austro Control GmbH zurückgelegt zu haben.

Pressemeldung Specht & Partner Rechtsanwalt GmbH

Hintergrund-Information: Beitrag der Kleinen Zeitung

Montag, 22 Januar 2018 14:51

Die überparteiliche Fahrgastvertretung probahn ÖSTERREICH sieht die dringende Notwendigkeit, dass wichtige Weichenstellungen im Bereich des öffentlichen Personenverkehrs und der Schieneninfrastruktur in der laufenden Legislaturperiode vorgenommen werden. In diesem Sinne begrüßt unsere Plattform zahlreiche Ansätze im aktuellen Regierungsprogramm, die sich großteils mit den Anliegen der Fahrgäste decken. Für probahn ÖSTERREICH ist entscheidend, dass die Bundesregierung verbindliche Maßnahmen für die nächsten fünf Jahre beschließt und umsetzt.

weiterlesen ...

Montag, 22 Januar 2018 14:30

ff1ff2

Zu einem Vollbrand von einem Bus der Zillertaler Verkehrsbetriebe wurden wir am Morgen des 22.01. gegen 05:45 gerufen. Der Busfahrer konnte das Fahrzeug nach dem Start gerade noch aus der Garage auf den Vorplatz fahren und sich in Sicherheit bringen, bevor es in Flammen aufging. Mit mehreren Strahlrohren und Schaum wurde der Brand gelöscht.

weiterlesen ...

Donnerstag, 18 Januar 2018 10:35

Wegen Lawinengefahr sind zwischen Landeck-Zams und Bludenz seit 09:30 Uhr keine Fahrten möglich. Die ÖBB haben einen Schienenersatzverkehr zwischen Landeck-Zams und Bludenz ohne Halt in St.Anton am Arlberg eingerichtet. Reisende sollen derzeit 10 Minuten mehr Reisezeit einplanen. Zwischen Bludenz und St.Anton am Arlberg kann mit Halt in Langen am Arlberg der Shuttle-Verkehr mit Zügen (nicht barrierefreies Niederflurfahrzeug) benutzt werden (15 - 40 Minuten mehr Reisezeit. 

Quelle ÖBB