english

News

Mittwoch, 27 September 2017 10:23

Die Internationale Handelskommission der Vereinigten Staaten hat am Dienstag (26.09.17) beschlossen, Antidumpingzölle in Höhe von etwa 220 % auf zivile Transportflugzeuge der CSeries von Bombardier einzuführen. Letzteres war von dem amerikanischen Flugzeughersteller Boeing veranlasst worden, der behauptete, dass diese Flugzeuge mit 100 bis 150 Sitzen staatliche Subventionen erhalten und unter Selbstkosten verkauft worden seien. Die Entscheidung muss bis zum 12. Dezember noch bestätigt werden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 27 September 2017 09:46

dbs

Xavier Gonzales (CEO IPC) und Christian Schultze (DB Schenker) bei Vertragsunterzeichnung.

DB Schenker und das Internationale Paralympische Komitee (IPC) bleiben Partner. Im Zuge der weiteren Zusammenarbeit wird DB Schenker auch künftig Logistikdienstleistungen, Brief- und Paketsendungen, Transportdienste sowie die Zollabwicklung für eine Reihe von IPC-Veranstaltungen einschließlich zukünftiger Paralympischer Spiele bis Ende 2020 übernehmen.

weiterlesen ...

Mittwoch, 27 September 2017 09:41

Oliver Wolff, Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), wurde am Montag in Danzig (Polen) bei der Generalversammlung der CER, dem Spitzenverband der europäischen Bahnbranche, zum Vizepräsidenten gewählt. Er bleibt damit auch Mitglied des "Management Committee", dem höchsten CER-Entscheidungsgremium, dem er seit 2012 angehört.

weiterlesen ...

Mittwoch, 27 September 2017 09:30

ch2ch1

Die Rail Cargo Group (RCG) – Güterverkehrssparte der ÖBB – setzt ihre Strategie der Internationalisierung konsequent fort. Mit der ersten Zugsverbindung von Taiyuan/Provinz Shanxi in China bis nach Lugo/Provinz Ravenna in Italien wurde nun ein weiteres Kapitel im Rahmen der Expansionsoffensive aufgeschlagen.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 22:42

Siemens und Alstom haben heute eine Absichtserklärung über die Zusammenlegung des Mobilitätsgeschäfts von Siemens, einschließlich der Sparte Bahnantriebe, mit Alstom unterzeichnet. Die Transaktion vereint zwei innovative Unternehmen der Bahnindustrie mit einzigartigem Kundenmehrwert und operativem Potenzial. Beide Geschäfte ergänzen sich im Hinblick auf ihre Aktivitäten und geografischen Standorte weitgehend. Siemens wird neu ausgegebene Anteile am zusammengeschlossenen Unternehmen in Höhe von 50 Prozent des Grundkapitals von Alstom auf vollständig verwässerter Basis sowie Bezugsrechte zur Akquisition von Alstom-Aktien in Höhe von zwei Prozentpunkten des Grundkapitals kurz vor dem Closing erhalten.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 22:03

Die Zusammenführung von Siemens und Alstom wurde von den Aufsichts- und Verwaltungsräten der beiden Gesellschaften am Dienstag (26.09.17) genehmigt, wie französische Medien berichten. Beide Gremien "stimmten einstimmig dem Zusammenschluss der beiden Gruppen zu", erklärte eine Quelle gegenüber dem TV-Sender BFM TV. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf 15 Mrd. Euro. Die Führungen von Alstom und Siemens sowie die Regierungen von Frankreich und Deutschland werden an diesem Mittwoch (27.09.17) auf beiden Seiten des Rheins ihr Eheprojekt im Eisenbahnbereich erklären.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 18:02

In den letzten Monaten wurde in Estland der erste Schritt zum Wiederaufbau der Haapsalu-Bahn eingeläutet. Im Mai 2017 hatte die estnische Regierung beschlossen, weitere 135 Mio. EUR in Infrastrukturprojekte zu investieren, darunter 40 Mio. für die Eisenbahnen. Ziel ist es, die Geschwindigkeit auf den Strecken Tallinn - Tartu und Tallinn - Narva auf 135 km/h zu erhöhen und die erste Phase der Riisipere-Haapsalu-Rohuküla-Bahn von Riisipere bis Turba zu errichten.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 15:13

Möglicherweise nur wenige Stunden vor der schicksalhaften Entscheidung über eine Zusammenführung von Siemens und Alstom sind sich die französischen Gewerkschaften in Anbetracht der wachsenden Stärke des chinesischen Eisenbahngiganten CRRC über die Notwendigkeit einer Fusion bewusst, befürchten aber langfristig Nachteile für die Beschäftigung. Sie betrachten die Zusammenführung als Vernunftheirat und sensiblen Fall, der bereits erste Reaktionen und Sorgen ausgelöst hat. 

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 14:37

Auf dem S-Bahn-Nordring wird in den kommenden Wochen kräftig rangeklotzt. Die Deutsche Bahn treibt die Anbindung der künftigen Linie S21 an den Berliner Hauptbahnhof voran. Über und unter der Erde wird gebuddelt, um die neuen Verbindungskurven von den Bahnhöfen Westhafen und Wedding betriebsbereit zu machen. Bei der Gelegenheit findet die planmäßige Instandsetzung der Ringbahngleise statt und der Streckenabschnitt bekommt das neue Zugsicherungssystem (ZBS).

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 14:31

ws1ws2

Die EVG hat ihre Mitglieder bei der Nordwestbahn zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen waren die Werkstätten in Bremerhaven, Dorsten und Mettmann. In der Zeit von 3:30 Uhr bis 8:00 Uhr ruhte dort am Morgen die Arbeit.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 14:28

Über das lange Wochenende zum Tag der Deutschen Einheit fährt die Weißeritztalbahn viermal täglich von Freital-Hainsberg bis zum Kurort Kipsdorf. "Passend zum Ferienstart kommt ein zweiter Zug mit der Radebeuler Lok VI K zum Einsatz", erläutert Mirko Froß, Eisenbahnbetriebsleiter der SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 14:22

vrn

v.l.n.r. Felix Vatter, Vorsitzender des AStA der DHBW, Nele Lena Metzler, Studierendensprecherin der DHBW Mannheim, Onur Semerci nextbike. Foto DHBW. 

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) hat auf Initiative der Studierendenvertretung (StuV) der DHBW Mannheim am 08.08.2017 einen Kooperationsvertrag mit VRNnextbike unterzeichnet. Somit können alle Studierenden der DHBW Mannheim ab dem 01.10.2017 jeweils die ersten 30 Minuten die blauen Fahrräder von VRNnextbike bei jeder Ausleihe kostenfrei nutzen und profitieren von weiteren vergünstigten Konditionen.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 14:08

Zwei Tage nach der Bundestagswahl legt die Bahnbranche der künftigen Regierung einen Katalog mit verkehrspolitischen Handlungsempfehlungen vor. „Damit der Verkehrssektor seine rote Laterne beim Klimaschutz abgeben kann, muss die Politik die Stärkung der Schiene auf der Agenda gewaltig nach oben stufen. Der Bund sollte der Eisenbahn eine strategische Schlüsselrolle übertragen, um den Verkehr zukunftsfest zu machen“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, auf einer Pressekonferenz am Dienstag in Berlin. „Mit dem Dieselgipfel und drohenden Fahrverboten haben Verkehrsthemen zum ersten Mal im Wahlkampf eine Rolle gespielt. Der Druck auf die Politik wächst. Unmittelbar vor Beginn der Koalitionsverhandlungen macht die Bahnbranche der neuen Bundesregierung mit dem „Fahrplan Zukunft“ konkrete Vorschläge, wie der verkehrspolitische Rahmen in den nächsten vier Jahren aufgespannt werden sollte“, sagte Flege.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 14:05

In seiner Sitzung am Donnerstag wird der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss des bayerischen Landtages über das zukünftige regionale Zugangebot in großen Teilen Schwabens entscheiden, denn die vom Fahrgastverband PRO BAHN initiierte Petition zur Unterstützung der Region steht zur Beratung an. Über 3400 Fahrgäste hatten im Mai an den Bahnhöfen im Augsburger Raum zwischen Mering, Dinkelscherben und Donauwörth die Eingabe an den Landtag unterzeichnet, um damit Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und den Landräten Martin Sailer, Dr. Klaus Metzger und Leo Schrell den Rücken zu stärken. Diese hatten beim Innenminister im Rahmen der anstehenden Neuausschreibung der Strecken des heutigen Fugger-Express (München - Mering - Augsburg - Dinkelscherben - Ulm, Augsburg -Donauwörth - Treuchtlingen/Aaalen), der Paartalbahn (Augsburg - Friedberg - Aichach - Ingolstadt) und der Ammerseebahn (Augsburg - Mering - Geltendorf - Weilheim - Schongau) deutliche Verbesserungen bei Kapazitäten, Zuga!
ngeboten insbesondere am Wochenende und Abend sowie in der Ausstattung der Züge eingefordert.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 13:59

Um ihren Kundenservice stetig zu verbessern, erweitert Arriva Rail London die HAFAS-basierte App für Stationsmitarbeiter um innovative Features. Mit "Orinoco" steht den Serviceteams von Arriva Rail London ein essentielles Tool zur Verfügung: Die HAFAS-App, die sie auf iPhones und iPads nutzen, informiert zuverlässig über Verspätungen und sonstige Störungen im Londoner Schienenverkehr. Seit Neuestem haben die Mitarbeiter auch Echtzeit-Zugriff auf die Auslastungsdaten der Züge der Klasse 378 – ein Novum auf dem britischen Markt.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 12:00

4D1A25344D1A2477

Am Wochenende war Herbstfest bei der Selfkantbahn, einer Schmalspurbahn im Kreis Heinsberg. Der Sonntag zeigte sich wirklich von seiner herbstlichen Seite. Der Vormittag bestand nahezu nur aus Nebel, der sich am Nachmittag auflöste und die Landschaft in wunderschönes Sonnenlicht tauchte.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 10:45

mb1mb2

Schnittig, chic und mit Wohlfühlpotenzial: Die neue Zugflotte für das Netz Gäu-Murr ist komplett. 16 Talent-2-Elektrotriebwagen (DB-Baureihe 442) im gelb-schwarz-weißen Landesdesign wurden seit Mitte Juli aus dem Bombardier-Werk Hennigsdorf bei Berlin nach Stuttgart überführt. Der letzte traf am Donnerstag vergangener Woche in der Landeshauptstadt ein.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 10:42

In Österreich entsteht Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge auf offener Strecke. Im „Open.Rail.Lab“ erproben Unternehmen und Forschungseinrichtungen neue Eisenbahntechnologie wie etwa Loks, die Eisenbahnkreuzungen oder Hindernisse auf den Schienen automatisch erkennen. Die Teststrecke zwischen Friedberg in der Steiermark und Oberwart im Burgenland ist über 25 Kilometer lang. Im „Open.Rail.Lab“ kann die gesamte Entwicklung der Technik für selbstfahrende Züge durchlaufen werden – von ersten Simulationen am Computer bis zu Testfahrten im normalen Bahnbetrieb. In die Aufrüstung der Strecke investiert das Infrastrukturministerium gemeinsam mit dem Land Burgenland und der Industrie rund 11 Millionen Euro. Darüber hinaus wird das Infrastrukturministerium jährlich rund fünf Millionen Euro für Forschungsprojekte rund um automatisiertes Bahnfahren bereitstellen.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 10:12

Zum 31. Januar 2018 wird Carsten Scherf, Geschäftsführer Finanzen der Abellio Rail NRW GmbH, auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Seine Aufgaben als Geschäftsführer Finanzen wird Carsten Scherf ab Oktober 2017 ruhen lassen. Der Geschäftsbereich Finanzen wird sodann bis zur Nachfolgeregelung kommissarisch von Ronald R. F. Lünser, Vorsitzender der Geschäftsführung, geführt.

weiterlesen ...

Dienstag, 26 September 2017 09:55

Die Nationale Kommission für Markt und Wettbewerb CNMC hat am 22.09.17 die Kriterien genehmigt, nach denen alternative Bahnbetreiber neue grenzüberschreitende Personenbeförderungsdienste auf der Schiene unabhängig von der Renfe anbieten können. Diese Dienste sind seit 2010 liberalisiert und ermöglichen den Aus- und Einstieg von Fahrgästen an allen Bahnhöfen entlang einer internationalen Strecke, auch innerhalb desselben Staates (Kabotage). Die beantragten Zugverbindungen müssen mindestens 30 % ihrer Fahrgäste von/nach internationalen Bahnhöfen befördern. Außerdem müssen mindestens 20 % der Gesamtstrecke außerhalb Spaniens liegen. Unternehmen müssen ihren Antrag mindestens 6 Monate vor dem kommerziellen Start des Dienstes beim CNMC einreichen.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter