english

News

Montag, 19 Juni 2017 21:17

Die Europäische Kommission ist zu dem Schluss gekommen, dass die griechischen Maßnahmen zur Unterstützung der Umstrukturierung des nationalen Fahrwegbetreibers OSE und der Eisenbahngesellschaft TRAINOSE mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang stehen.

weiterlesen ...

Montag, 19 Juni 2017 20:37

Die Europäische Kommission ist zu dem Schluss gekommen, dass die Unterstützungsmaßnahmen Bulgariens für das staatliche Bahnunternehmen BDZ mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang stehen. Diese Maßnahme wird dem Unternehmen eine Verringerung seines Schuldenstands ermöglichen, ohne Wettbewerbsverzerrungen im Binnenmarkt zu verursachen.

weiterlesen ...

Montag, 19 Juni 2017 09:27

oxb2oxb3

Auf der mittelschwedischen Bahnstrecke Mora - Älvdalen findet spätestens seit den 1960er Jahren kein Personenverkehr mehr statt. Der Güterverkehr ging zurück und die Strecke zwischen Märbäck und Älvdalen wurde stillgelegt. Ab 2013 wurde der Verkehr zwischen Märbäck und Blyberg eingestellt.

weiterlesen ...

Samstag, 17 Juni 2017 22:24

IMG 4254IMG 4260

Am 29.05. wußte die Informationen in Thessaloniki noch nicht, ob der Hellas-Express ab 1./ 3. Juni wieder fährt, in Gevgelija (wird derzeit renoviert, 2 Personenzüge täglich nach Skopje, neue chinesische Triebwagen) hieß es, der Zugverkehr nach Thessaloniki würde stattfinden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 14 Juni 2017 19:51

Am 17.05.17 haben der Minister für öffentliche Arbeiten in Bolivien, Milton Claros, und der brasilianische Verkehrsminister Maurício Quintella eine Absichtserklärung zum Bau einer transkontinentalen Eisenbahnverbindung unterzeichnet. Dieser Corredor Ferroviario Bioceánico de Integración (CFBI) soll den brasilianischen Atlantikhafen Santos mit dem Pazifikhafen Ilo in Peru verbinden und über die Städte La Paz und Santa Cruz in Bolivien geführt werden. Die in Meterspur ausgelegte Verbindung soll für 160 km/h im Personen- und 100 km/h im Güterverkehr ausgelegt werden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 14 Juni 2017 08:36

Beim Zusammenstoß zweier Züge der Ferrovie Sud Est (FSE) mit niedriger Geschwindigkeit auf der einspurigen Strecke Lecce - Otranto wurden am Dienstag (13.06.17) gegen 17:30 Uhr in der Nähe von Galugnano fünfzehn Menschen verletzt.

weiterlesen ...

Montag, 12 Juni 2017 10:01

Im Verkehr mit Polen verkehrt ab dem 12.6.2017 täglich ein neues UZ-Zugpaar Kovel‘ – Chełm mit folgenden Fahrzeiten:
• 751/20001 Kovel‘-Pas. 11:53 – Chełm 13:41
• 20004/752 Chełm 14:51 – Kovel‘-Pas. 18:40

weiterlesen ...

Freitag, 09 Juni 2017 09:52

Der spanische Güterbetreiber Renfe Mercancías wird im Herbst einen neuen grenzüberschreitenden Schienencontainerdienst zwischen Barcelona und Lyon anbieten, wie der Generaldirektor Abelardo Carrillo am Mittwoch (07.06.17) vor der Presse erklärte. Die Linie wird zwischen dem intermodalen Bahnhof Monzón (Huesca), dem Hafen von Barcelona und der französischen Stadt Lyon auf Gleisen in Normalspur durch den Tunnel von Perthus führen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 08 Juni 2017 14:24

Afragolaafg3

Fotos FS Italiane, Regierung

Der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni hat am 06.06.17 den neuen Bahnhof Napoli Afragola eingeweiht, entworfen von der im vergangenen Jahr verstorbenen Stararchitektin Zaha Hadid. Der als "Tor des Südens" entworfene Bahnhof trägt den Spitznamen "Weisser Elefant".

weiterlesen ...

Mittwoch, 07 Juni 2017 20:24

Der belgische Ministerrat hat am 02.06.17 auf Vorschlag des Ministers für Mobilität, François Bellot, den neuen Transportplan ab Dezember 2017 genehmigt. Dies ist nach der Genehmigung durch den SNCB-Verwaltungsrat im Dezember letzten Jahres der letzte Schritt im Zulassungsprozess.

weiterlesen ...

Donnerstag, 01 Juni 2017 20:47

550 Bild

Die Wechselstrom-Lokomotive vom Typ Vectron für die finnische Bahn VR hat von der Zulassungsbehörde Trafi die Zulassung für den Betrieb in Finnland erhalten. Die ersten acht Vectron nehmen ab sofort den kommerziellen Betrieb auf. Der erste kommerzielle Einsatz erfolgt heute von der Stadt Tampere zum Hafen Vuosaari in Helsinki. Insgesamt liefert Siemens 80 Lokomotiven an die VR-Gruppe. Es ist der erste Auftrag in Breitspurausführung und zugleich der bislang größte Einzelauftrag für die Vectron-Lokomotive. Alle Loks werden bis Ende 2026 ausgeliefert.

weiterlesen ...

Donnerstag, 01 Juni 2017 18:03

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta hat am Mittwoch (31.05.17) den ersten Zug auf der neuen Normalspurbahn von Mombasa nach Nairobi dem Verkehr freigegeben. Zwei Arten von Zügen werden auf der Strecke verkehren, Intercity und County Trains, wobei erster als Express durchfährt und letzterer in den Orten Mariakani, Maisenyi, Voi, Mtito Andei, Kibwezi, Emali und Athi River hält.

weiterlesen ...

Donnerstag, 01 Juni 2017 10:03

nev1nev2

Fotos DSNS.

Beim Zusammenstoß zweier Züge gab es am Morgen des 27.05.17 im ukrainischen Bahnhof Nìgin (Hmel'nic'ka oblast') sechs Leichtverletzte, darunter vier Kinder. Der Personenzug Nr. 139 Kiïv - Kam`ânec'-Podìl's'kij mit 15 Waggons und 541 Fahrgästen kollidierte mit einem Güterzug aus 17 mit Kies beladenen Waggons.

weiterlesen ...

Mittwoch, 31 Mai 2017 07:13

da sfdpwsaabjos

Foto SNCF.

Unter dem Motto "SNCF sagt OUI" hat die SNCF am 29.05.17 ihre neue Vermarktungsstrategie für den TGV vorgestellt. Ziel sind eine Klarstellung der Angebote, die Darstellung als Reiseerlebnis und ein neuer Namen für den TGV-Service. Die TGV-Angebote werden zusammen mit Bus und Mitfahrgelegenheiten unter der Marke OUI vertrieben:

weiterlesen ...

Dienstag, 30 Mai 2017 18:07

Train on bridge2

Fotos KRC.

Der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta wird am Mittwoch (30.05.17) den ersten Zug mit Fahrgästen auf die 472 Kilometer lange Reise von der Hauptstadt Nairobi in die Hafenstaft Mombasa schicken. Die innerhalb des Wirtschaftskorridors "Nord" verlaufende Eisenbahn für Investitionen von 3,2 Mrd. USD (2,8 Mrd. Euro) ist das größte Infrastrukturprojekt seit der Unanhängigkeit des Landes und wurde von der chinesischen Firma CRBC in Normalspur gebaut.

weiterlesen ...

Montag, 29 Mai 2017 10:52

Der Kameruner Regierung hat am 23.05.17 den Bericht der Untersuchungskommission über den Eisenbahnunfall bei Eseka am 21.10.16 vorgestellt, bei dem mindestens 79 Menschen um das Leben kamen und Dutzende verletzt wurden. Die Untersuchung unter der Leitung des Präsidenten Paul Biya bestätigte die Verantwortung des Bahnbetreibers Camrail, einer 75-prozentige Tochtergesellschaft der Bolloré-Gruppe, und hebt die technischen Fehler hervor, die zu dem Unfall beigetragen haben:

weiterlesen ...

Montag, 29 Mai 2017 08:12

Der für 2017 geplante Wiederaufbau der Strecke Basarabeasca (Moldawien, MD) - Berezyne (Ukraine, UA) wurde jetzt wegen mangelnder Finanzierung verschoben. Wie der Erste Stellvertreter des Ministers für Infrastruktur der Ukraine Evhen Pavlovyč Kravcov bei einem Besuch in Odesa ankündigte, werden entgegen des ursprünglichen Plans dieses Jahr keine Haushaltsmittel dafür zur Verfügung stehen. Man versuche jetzt, bis Ende des laufenden Jahres eine paritätische Finanzierung mit anderen Mitteln zu erreichen, und hoffe auch auf Zuschüsse der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) zu dem Projekt.

weiterlesen ...

Donnerstag, 25 Mai 2017 08:53

Die französische Unfalluntersuchungsstelle BEA-TT hat am 23.05.17 den Angehörigen der Opfer des TGV-Unfalls von Eckwersheim ihren Abschlussbericht vorgestellt und sechs Empfehlungen herausgegeben.  Die Entgleisung eines Testzugs im Rahmen der Hochtastfahrten auf der Ausfädelungskurve der neu gebauten LGV Est européenne zum konventionellen Netz am 14.11.15 wurde demnach durch eine "Folge von Beurteilungsfehlern und Missverständnissen" ausgelöst. Unter den 53 Personen, die an Bord des Zuges waren, gab es 11 Todesopfer und 21 Schwerverletzte.

weiterlesen ...

Mittwoch, 17 Mai 2017 23:17

Das Pariser Berufungsgericht hat am 15. und 16.05.17 wieder über Entschädigungen von über 800 marokkanischen Eisenbahnern durch die SNCF wegen eines "Systems historisch bedingter Diskriminierungen" verhandelt. Das Urteil soll nach Überprüfung aller Einzelfälle am 31.01.2018 verkündet werden.

Es geht um 832 Marokkaner, sogenannte "Chibani" ("graue Haare" auf arabisch), denen das erstinstandliche Pariser Arbeitsgericht im September 2015 Schadensersatzansprüche von insgesamt 170 Mio. Euro zugesprochen hatte. Die inzwischen im Ruhezustand befindlichen Kläger hatten von der SNCF in den 1970er Jahren zivilrechtlich einen unbefristeten Arbeitsvertrag als "Fremdarbeiter" erhalten, der mit weniger Lohn und geringeren Aufstiegschancen gegenüber Verträgen französischer und EU-zugehöriger Eisenbahner verbunden war.

Diesmal könnte die Rechnung steigen, die Anwälte fordern 628 Mio. Euro gegenüber 330 Mio. im Jahr 2015. Die SNCF nannte diese Beträge "überhöht". Die SNCF sei stolz auf ihre Marokkaner, die eine gute Arbeit gemacht hätten, aber deshalb nicht alle Führungskräfte hätten werden können.

WKZ, Quelle Monde, BFMTV

Mittwoch, 17 Mai 2017 09:09

2017.05.09 12b2017.05.09 8hh

Ich bin gerade von einer Tour nach Russland zurückgekehrt, mit einem anderen Blick auf die Museumsdampflokomotiven. Am 9. Mai, dem Tag des Sieges blieb ich in Rostov am Don. Diese Stadt ist das Hauptquartier der Nordkaukasusbahn der Russischen Eisenbahnen. Jedes Jahr fährt an diesem Tag eine Dampfbahn um die Stadt Rostov. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde und beinhaltet einen kürzere Halt am Eisenbahnmuseum.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter