english

Deutschland

Freitag, 13 Oktober 2017 11:40

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) haben in diesen Tagen gleich zwei Förderbescheide aus der Richtlinie Öffentlicher Personennahverkehr (RL ÖPNV) erhalten. Insgesamt investiert die LVB bei den beiden Maßnahmen 7,6 Millionen Euro. Dreiviertel der förderfähigen Summe in Höhe von 5,4 Millionen Euro – also rund 4 Millionen Euro übernimmt der Freistaat. Diese Baumaßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Tranche in diesem Jahr beträgt 2,8 Millionen Euro.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 11:37

In seiner Sitzung am 11. Oktober hat der Verwaltungsrat des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR) die vorzeitige Verlängerung des Pilotprojekts „Verfügungsdienste Sicherheit“ im VRR-Raum bis Ende 2019 beschlossen. Diese Entscheidung steht noch unter Vorbehalt einer weiteren Förderung durch das Land NRW bis zum Ende des Projektzeitraums.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 11:34

71 Investitionsvorhaben mit einem Zuwendungsvolumen von rund 67 Millionen Euro wurden angemeldet und sind aus Sicht des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) grundsätzlich förderfähig: Der VRR-Verwaltungsrat hat in seiner Sitzung am 11. Oktober den jährlichen Förderkatalog mit Maßnahmen zur Verbesserung der Nahverkehrsinfrastruktur nach § 12 ÖPNV-Gesetz NRW beschlossen. Wie auch in den Vorjahren hatte der VRR Anfang dieses Jahres alle Kommunen und Verkehrsunternehmen im Verbundraum aufgefordert, Investitionsvorhaben zur Verbesserung der Nahverkehrsinfrastruktur anzumelden, die im kommenden Jahr begonnen werden können.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 11:26

Wirtschaftsminister Olaf Lies hat am 12.10.17 in aller Schärfe die von dem stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Dirk Toepffer erhobenen Vorwürfe, die Öffentlichkeit sei bezüglich der Wirtschaftlichkeit des Fährbetriebs Elb-Link getäuscht worden, zurückgewiesen. Wirtschaftsminister Lies: „Es ist eine nicht haltbare Unterstellung von Herrn Toepffer, die nur dem Wahlkampf geschuldet sein kann, der Landesregierung die Erstellung eines ‚Gefälligkeitsgutachtens' vorzuwerfen. Das Wirtschaftsministerium hatte 2013 ein Gutachten zur Ermittlung marktfähiger Transporttarife für eine Fährverbindung zwischen Brunsbüttel und Cuxhaven beauftragt. Über diese Beauftragung wurde der Niedersächsische Landtag bereits 2013 informiert. Insofern war die Beauftragung transparent und objektiv, gleiches gilt für die Ergebnisse des Gutachtens."

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 11:21

Das verbesserte Angebot zwischen Ostbahnhof und Trudering startet mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember. Es steht in direktem Zusammenhang mit dem Tausch der beiden S-Bahn Linien S4 und S6 in Richtung Ebersberg (siehe Pressemitteilung der BEG vom 10. März 2017). Die S6 fährt künftig von Tutzing nach Grafing Bahnhof bzw. Ebersberg. Die S4 von Geltendorf endet allerdings nicht – wie ursprünglich geplant – am Ostbahnhof, sondern in Trudering, mit zeitweiser Verlängerung nach Zorneding, Grafing Bahnhof bzw. Ebersberg. Dadurch hält in Trudering von frühmorgens bis 22 Uhr etwa alle 10 Minuten eine S-Bahn. Auch an den Stationen Leuchtenbergring und Berg am Laim ergibt sich damit ein dichterer Takt.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 11:11

Vertreter der Verkehrsministerien der Niederlande, Belgiens, Deutschlands, der Schweiz und Italiens haben im Exekutivrat des Schienengüterverkehrs-Korridors Rhein-Alpen eine Aufarbeitung des Streckenunterbruchs bei Rastatt beschlossen. Für den Exekutivrat ist es zentral, dass die bestehenden Organe ihre Möglichkeiten besser ausschöpfen, um eine international abgestimmte Bewältigung von Ereignissen wie der Rheintalsperre zu gewährleisten.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 11:07

Die Vorplanungsstudie für die neue Bahnstrecke von Dresden nach Prag geht von Investitionskosten in Höhe von rund 1,3 Milliarden Euro in Deutschland und von einer Milliarde Euro in Tschechien aus. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/13673) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/13616) hervor.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 10:35

ers

Elektrotransport mit Luftreifen auf der E16. Foto Trafikverket.

Eine bis in das Jahr 2020 reichende Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen Schweden und Deutschland zu umweltfreundlichen Güterverkehren wurde von der Generaldirektorin der schwedischen Verkehrsbehörde Trafikverket, Lena Erixon und Dr. Norbert Salomon, Ministerialdirigent der Unterabteilung Immissionsschutz, Anlagensicherheit und Verkehr im Bundesumweltministerium, am 27.09.17 unterzeichnet.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 10:03

CD 383 006CZ IDS 742

Am 11.10.17 wurden CD 383 006 mit Autozug Richtung Dresden in Kurort Rathen und CZ IDS 742 529 & 742 522 mit Kesselzug Richtung Decin in Schöna gesehen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freitag, 13 Oktober 2017 07:00

vir1vir2

Die Virgin Group hat am Donnerstag ihre Beteiligung an Hyperloop One bekannt gegeben, dem futuristischen Transportmittel, dass sich in einer weitgehend luftleeren Röhre mit Magnetschwebetechnik fortbewegt. Insgesamt hat Hyperloop One in einer Finanzierungsrunde 85 Mio. USD bekommen. Ein nicht genannter, aber einflussreicher Teil davon dürfte von Richard Bransons Virgin Group gekommen sein, denn gleichzeitig wurde das Unternehmen in Virgin Hyperloop One umbenannt. Der sehr auf Eigenpromotion bedachte, umtriebige Virgin-Gründer erhält außerdem einen Sitz im Verwaltungsrat des US-Konzerns.

weiterlesen ...

Freitag, 13 Oktober 2017 06:49

20171010 IMG 008220171010 IMG 0066

Fotos Peter Wehowsky.

Warme Luft strömt aus den vier neuen Öffnungen im Jugendwaggon. Und damit geht ein langgehegter Wunsch der Initiative "Jugend unter Dampf" in Erfüllung. "Die neue Heizung ist das Ergebnis einer besonderen Ostwestfälisch-Lippischen Kooperation", dankt Jochen Brunsiek, Koordinator für die Jugendarbeit der Landeseisenbahn Lippe (LEL) den beteiligten Unternehmen und Gästen im Rahmen einer Feierstunde im Bahnhof Bösingfeld.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 15:56

2009 10 04g

Am 15.10.2017 setzt die Interessengemeinschaft Unstrutbahn e. V. wieder ausgewählte Regionalbahnen von Naumburg Ost nach Roßleben ein, die über Wangen hinaus nach Roßleben verlängert werden. Die Züge werden durch die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (Nasa) und die Deutsche Bahn Regio AG (Produkt Burgenlandbahn) unterstützt. Die Züge verkehren um 8.35 Uhr und um 16.35 Uhr von Naumburg Ost nach Roßleben und halten auf allen Unterwegsbahnhöfen. Von Roßleben geht es um 10.12 Uhr und um 18.12 Uhr wieder nach Naumburg Ost zurück.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 15:42

DSC 0332.jpgaCSC 0382.jpga

Vom 15-17 September fand auf der Lößnitzgrundbahn von Radebeul-Ost über Moritzburg nach Radeburg ein Schmalspurbahnfestival statt. Bei dieser Veranstaltung, die von der "Sächsischen Dampfeisenbahn (SDG)" und den Radebeuler Traditionseisenbahnern mit viel Liebe organisiert wurde, kam erstmalig seit über 15 Jahren die frisch Hauptuntersuchte 99 713 (sächs. VI K) zu Einsatzehren im Planverkehr. Daneben bespannte die Maschine am Freitag den 15.9. einen Foto-Gmp nach Radeburg.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 13:45

gdl

Lob, Begeisterung und der vielfach geäußerte Wunsch nach einer Wiederholung – der bundesweite Tag des Zugpersonals war ein voller Erfolg. In rund 20 Bahnhöfen quer durch die Republik hatten sich am 12. September 2017 zahlreiche ehrenamtliche Helfer eingefunden, um über die Belange der Lokomotivführer, Zugbegleiter und Bordgastronomen, Disponenten, Trainer und Instruktoren in der GDL zu informieren.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 13:38

lf1

Die EVG hat Ihre Forderung nach einheitlichen Mindeststandards bei der Lokführerausbildung bekräftigt. Hintergrund sind Recherchen des Vereins mobifair, die eklatante Mängel bei der Ausbildung aufgedeckt haben. Das Zugunglück vom Mannheim im August 2014 hatte bereits gezeigt, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Nun hat der Verein mobifair in Sachen Ausbildung von Lokführer recherchiert und Missbräuche aufgedeckt.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 13:14

lf2

Der Themenbereich „Tatort Führerstand“, besonders der Aspekt Lokführerausbildung, den mobifair seit Jahren recherchiert, wurde vom ARD-Magazin Plusminus für seine Sendung am 11. Oktober aufgegriffen. Helmut Diener, Vorstand von mobifair, machte in der Reportage nochmals deutlich, dass hier ein wachsendes Sicherheitsrisiko auf der Schiene entsteht. Der Bericht zeigte deutlich, dass im Bereich der Ausbildung von Lokführer etliches schief läuft.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 13:05

Ab dem Fahrplanwechsel, dem 10 Dezember 2017 werden vier fabrikneue Dieseltriebwagen des Typ Lint 54 die Fahrzeugflotte auf der Odenwald- und Pfungstadtbahn ergänzen. „40 Prozent mehr Fahrgäste als im Jahr 2005“, so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat, „machen die Odenwald zu einer Erfolgsgeschichte, wie es kaum eine zweite im ÖPNV in Deutschland gibt. Dass wir zum Fahrplanwechsel, noch mehr Leistungen anbieten können, freut uns sehr.“

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 12:52

Der Ausbau der Schienenstrecke von der Deutsch-Niederländischen Grenze über Kaldenkirchen und Viersen bis nach Rheydt-Odenkirchen in Nordrhein-Westfalen rückt in den "Vordringlichen Bedarf" des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030. Bislang war das Projekt (Nummer 2-025-V01) im "Potentiellen Bedarf" enthalten. Die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme wurde nun gutachterlich bestätigt. Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass die konkreten Planungen beginnen können.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 11:28

Alexander Sollmann übernimmt die Verantwortung für das Produktmanagement im gesamten Portfolio der Transportmanagement-Software und Frachtbörsen. Für diese Aufgabe bringt er mehr als 24 Jahre Erfahrung in der Transport- und Logistikbranche mit, 10 Jahre davon bei Transporeon.

weiterlesen ...

Donnerstag, 12 Oktober 2017 09:35

In Baden-Württemberg wird der Zuschuss zum JobTicket BW für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes zum 1. Oktober rückwirkend um fünf Euro auf 25 Euro erhöht. Dies beschloss das Landeskabinett bei seiner Sitzung am Dienstag (10. Oktober) in Stuttgart.

weiterlesen ...

Nachrichten-Filter