english

Aus den Ländern (3668)

Donnerstag, 22 November 2018 09:31

Die Verfügbarkeit der Neigetechnikfahrzeuge der Baureihe VT 612 hat sich verbessert, die Notwendigkeit, an einer nachhaltigen Stabilisierung der Verkehre auf der Hochrheinstrecke zu arbeiten, bleibt jedoch unverändert bestehen. So lautet knapp drei Monate nach dem Schienengipfel in Waldshut das Fazit der DB Regio Baden-Württemberg. Kürzlich hatten Störungen an der Infrastruktur und Einflüsse von Dritten sowie Fahrzeugstörungen auch bei den RB-Leistungen für Ärger gesorgt.

weiterlesen ...

Donnerstag, 22 November 2018 09:28

bw1

Thorsten Krenz. Foto DB/Pablo Castagnola.

Zum 1. Januar 2019 gibt es einen Wechsel an der Bahnspitze in Baden-Württemberg. Thorsten Krenz wird neuer Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für Baden-Württemberg. Krenz, derzeit Leiter des Hauptstadtbüros der Konzernleitung in Berlin, löst Sven Hantel ab.

weiterlesen ...

Donnerstag, 22 November 2018 08:00

Der 20. November 2018 war ein "Schwarzer Dienstag" für die Berliner U-Bahn-Fahrgäste. Fast stadtweit war die U-Bahn nur ein Schatten ihrer früheren Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Auf fast allen Linien gab es massive Ausfälle und Verspätungen, die an die große S-Bahn-Krise von 2009 erinnerten.

weiterlesen ...

Donnerstag, 22 November 2018 07:05

20181120 133806 dd oskarstr

Mit ca. anderthalb Jahren Verspätung hat am 20.11.2018 im südlichen Teil der Oskarstraße der Gleisbau begonnen.

weiterlesen ...

Mittwoch, 21 November 2018 12:42

Auf der Fachmesse Hypermotion hat der Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), Prof. Knut Ringat, eines der neuen modernen mobilen Geräte zur Fahrkartenkontrolle symbolisch an Thomas Wissgott, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF), übergeben. Insgesamt hat der RMV 700 Geräte für seine Partner angeschafft. Mit den neuen Kontrollterminals steigt die VGF zudem auf das RMV-eigene mandantenfähige Hintergrundsystem um.

weiterlesen ...

Mittwoch, 21 November 2018 12:32

vrr

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) ist heute im Rahmen der Branchenmesse „Hypermotion“ für sein vom Verkehrsministerium des Landes NRW gefördertes Pionierprojekt nextTicket mit dem 3. Preis des NUMBR1-Award ausgezeichnet worden. Der Preis, der jährlich von der Nahverkehrspraxis verliehen wird, zeichnet Zukunftskonzepte des öffentlichen Verkehrs aus. Bewertet werden neben Konzept und Strategie vor allem der Nutzen für die Bevölkerung und Erfolgsaussichten.

weiterlesen ...

Mittwoch, 21 November 2018 12:26

Der NUMBR1-Award wird in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal auf der Messe „Hypermotion“ in Frankfurt verliehen. Er steht für nachhaltige Urbane Mobilität in Ballungs-Räumen. Die ersten drei Plätze belegen Projekte aus Nordrhein-Westfalen: Den diesjährigen NUMBR1-Award erhalten die Kölner Verkehrs-Betriebe AG (KVB) sowie die Regionalverkehr Köln GmbH. Der dritte Platz geht ans nextTicket vom VRR. 

weiterlesen ...

Mittwoch, 21 November 2018 11:30

csc 1130.jpgadsc 0141 (2)

Auf zwei Strecken im Allgäu wird sich zum kommenden Planwechsel im Dezember die Baureihe 218 komplett verabschieden: Neben der KBS 974 München - Füssen, wo die heute noch von DB-Regio mit Doppelstockeinheiten eingesetzten Kemptner 218 weichen müssen und durch LINT der Bayerischen Regiobahn (BRB) ersetzt werden, wird auch die KBS 971 (München -) Buchloe - Memmingen - Hergatz (-Lindau), auf der derzeit noch die mit Mühldorfer Maschinen im Auftrag von DB Fernverkehr bespannten Eurocity-Züge München - Lindau - Zürich unterwegs sind, endgültig keine Loks dieser Baureihe mehr sehen.

weiterlesen ...

Mittwoch, 21 November 2018 07:05

vol1vol2

Volvo Lastvagnar (Volvo Trucks) hat eine Vereinbarung mit dem norwegischen Unternehmen Brønnøy Kalk AS getroffen, um seine erste kommerzielle Lösung mit selbstfahrenden Fahrzeugen auszuliefern, die Kalkstein von seinem Abbau zu einem nahe gelegenen Terminal transportiert.

weiterlesen ...

Mittwoch, 21 November 2018 07:00

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes Öffentlicher Personennahver-kehr Vogtland (ZVV) hat am Dienstag dem Jahresabschluss für 2017 zugestimmt. Die vom Rechnungsprüfungsamt der Stadt Plauen kontrollierte Haushaltführung ergab einen unein-geschränkten Bestätigungsvermerk. Demnach wurde das Haushaltjahr 2017 mit einer Bi-lanzsumme in Höhe von knapp 9,6 Millionen Euro abgeschlossen.

weiterlesen ...