english

Montag, 18 März 2019 13:09

Bayern: Neue Gleise zwischen München-Trudering und Zorneding

Die Deutsche Bahn investiert in das Schienennetz: Von Freitag, 15. März, bis Donnerstag, 4. April, werden die Gleise zwischen München-Trudering und Zorneding erneuert. Die Gesamtinvestition beträgt rund 3,5 Millionen Euro.

Auf einer Gesamtlänge von rund 3,6 Kilometern werden in zwei Bauabschnitten Schienen, Schwellen und Schotter ausgetauscht:

• vom 15. bis 27. März 2019 zwischen Gronsdorf und Haar,
• vom 29. März bis 4. April 2019 zwischen Vaterstetten und Zorneding.

Gebaut wird jeweils auf einem Fernbahngleis, das normalerweise von den Fern-, Regional- und Güterzügen befahren wird. Diese Züge werden über das jeweils andere Gleis geführt, vereinzelt auch über die Gleise der S-Bahn. Dadurch kommt es im Zugverkehr zwischen München und Rosenheim zu Fahrplanabweichungen und einzelnen Zugausfällen. Der S-Bahnverkehr ist nur am Rande betroffen.

Einige Eurocity-Züge (EC) beginnen und enden in München bzw. Salzburg und fallen zwischen München und Salzburg aus. Auch einzelne Railjet-Züge fallen zwischen Salzburg und München aus. Im Fernverkehr München–Rosenheim–Kufstein gibt es Fahrplanabweichungen, jedoch keine Zugausfälle. Bei der S-Bahn München fallen bis auf wenige Ausnahmen werktags die Taktverstärker der Linie S4 zwischen Trudering und Grafing Bahnhof bzw. Ebersberg aus. Bei der S6 kommt es zwischen Zorneding und Ebersberg zu Fahrplanabweichungen. 

Auf der Strecke München–Rosenheim–Salzburg stehen in diesem Frühjahr weitere Bauarbeiten an: im April zwischen Zorneding–Ebersberg, von Mitte April bis Mitte Juni zwischen Bad Endorf–Übersee sowie in den Pfingstferien zwischen Großkarolinenfeld–Prien am Chiemsee sowie zwischen Teisendorf­–Freilassing. Die Bahn wird hierüber gesondert informieren.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück