english

Montag, 15 April 2019 09:04

Mecklenburg-Vorpommern: ODEG fährt zwei Jahre Teilnetz Ostseeküste-Ost

Das Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, vertreten durch die VMV – Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH hat im Amtsblatt der Europäischen Union eine Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung zum Teilnetz Ostseeküste-Ost gegeben (2019/S 074-176358).

Es handelt sich um die Eisenbahnstrecken

• Rostock Hbf – Sassnitz/Binz,
• Rostock Hbf – Stralsund und
• Stralsund – Züssow.

Gegenstand der Bekanntmachung ist die beabsichtigte Erteilung eines Auftrags über die Erbringung von Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf dem Teilnetz Ostseeküste-Ost. an die ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH. Dieser Auftrag soll im Wege einer Notmaßnahme gemäß Art. 5 Abs. 5 der VO (EG) 1370/2007 für eine Dauer von 2 Jahren erteilt werden. Im Anschluss an diesen Auftrag sollen die Verkehrsleistungen des Teilnetzes Ostseeküste-Ost im Wege eines wettbewerblichen Verfahrens vergeben werden.

Es sollen Verkehrsleistungen mit einem Volumen von ca. 1,8 Mio. Zugkm pro Jahr beauftragt werden. Da der derzeit laufende Verkehrsvertrag im Dezember 2019 endet und bis dahin kein anderes Verkehrsunternehmen im Rahmen eines Vergabeverfahrens nach den Regelungen des GWB und der VgV ausgewählt werden kann, hat sich die VMV zur Beauftragung dieser Verkehrsleistungen im Wege einer Notmaßnahme entschieden. Anderenfalls würde nach Auslaufen des derzeitigen Verkehrsvertrags die unmittelbare Gefahr einer Unterbrechung der Verkehrsdienste bestehen.

Quelle EU-Amtsblatt

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 16 April 2019 16:14