english

Dienstag, 16 April 2019 13:58

Hessen: S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens im Rohbau fertiggestellt

Für die S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens ist nach rund drei Jahren Bauzeit der Rohbau des rund zwei Kilometer langen Tunnels und der neuen unterirdischen S-Bahn-Station an der Bessie-Coleman-Straße planmäßig fertiggestellt worden. Nun beginnt mit dem Innenausbau und der Streckenausrüstung der Endspurt für die am 15. Dezember 2019 geplante Inbetriebnahme. Dann wird der am Frankfurter Flughafen gelegene neue Stadtteil ans S-Bahn-Netz angeschlossen und ist künftig direkt mit den Linien S8/S9 in ca. zehn Minuten vom Hauptbahnhof erreichbar.

s bahn gardens

Grafik Deutsche Bahn.

Zum aktuellen Stand der Bauarbeiten informierten sich heute Vertreter der Projektpartner vor Ort. Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, bezeichnete die Station als wichtigen Teil der Verkehrsinfrastruktur im Ballungsraum Rhein-Main: „Tausende Arbeitsplätze erhalten einen direkten S-Bahn-Anschluss – eine attraktive Alternative für Berufspendler und damit auch eine Entlastung des Straßennetzes. Gleichzeitig wird der Stadtteil auch für Unternehmen attraktiver, denn die Erreichbarkeit mit dem ÖPNV wird bei Ansiedlungen immer wichtiger.“

Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds, sagte zur neuen Verbindung: „Mit der S-Bahn-Anbindung von Gateway Gardens erwarten wir jeden Tag 19.000 Ein- und Aussteiger an der neuen Station und gehen davon aus, dass diese direkte Erreichbarkeit von Gateway Gardens den Autoverkehr in den umliegenden Straßen spürbar reduziert. Wenn die Bauarbeiten weiter planmäßig voranschreiten, können wir allen Pendlerinnen und Pendlern im Dezember eine Verbindung nach Gateway Gardens mit wesentlich kürzeren Reisezeiten als heute bieten.“

Stadtrat Klaus Oesterling, Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, betonte die Vorteile durch die direkte Anbindung für Frankfurt: „Durch die direkte Anbindung von Gateway Gardens an die Innenstadt wird der neue Stadtteil hochattraktiv an die Verkehrsknoten Hauptbahnhof, Hauptwache und Konstablerwache angebunden. Was mich vor allem freut, ist, dass der neue Stadtteil bereits jetzt durch den ÖPNV erschlossen wird, obwohl das Baugebiet noch nicht voll entwickelt ist.“

Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für das Land Hessen, ordnete das Projekt in den Gesamtkontext des Schienenausbaus im Rhein-Main-Gebiet ein: „Die zügige Planung und Umsetzung des Projekts Gateway Gardens zeigt, dass sich die ganze Region unserem großen Entwicklungsprogramm für den Schienenknoten verpflichtet fühlt; wir nennen dieses Konzept ‚Frankfurt RheinMain plus‘, weil es die Metropolregion noch näher zusammenführt und ein Plus für alle ist. Dank der intensiven Zusammenarbeit von Land Hessen, Stadt Frankfurt, Rhein-Main-Verkehrsverbund, Region und Deutscher Bahn werden auch die anderen Projekte gut voran kommen, beispielsweise die Nordmainische S-Bahn, die S6 Frankfurt West – Bad Vilbel oder der schon im Bau befindliche Ausbau des Homburger Damm.“

Gerd-Dietrich Bolte, Leiter Großprojekte Mitte der DB Netz AG fasst die wichtigsten Meilenstein bei den noch anstehenden Arbeiten zusammen: „Ab Ende Oktober wird die insgesamt vier Kilometer lange neue Streckenführung mit einem Kreuzungsbauwerk im Bereich Stadion sowie dem Anschluss des neuen an den alten Tunnel am Flughafen Regionalbahnhof mit dem bestehenden Schienennetz verbunden. Dazu ist im Zeitraum vom 26. Oktober bis 15. Dezember 2019 eine siebenwöchige Totalsperrung der Strecke Frankfurt-Stadion–Flughafen Regionalbahnhof–Kelsterbach erforderlich. Der S-Bahnverkehr wird während dieser Zeit über den Halt Frankfurt-Flughafen Fernbahnbahnhof umgeleitet.“

Die S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens ist Teil des Infrastrukturentwicklungs­programms Frankfurt RheinMainplus, das gemeinsam von Bund, Land Hessen, Stadt Frankfurt am Main, Rhein-Main-Verkehrsverbund und DB AG vorangetrieben wird.

Pressemeldung Deutsche Bahn

Zurück